Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport EM - Vorrundenstatistik spricht eindeutig gegen Deutschland

EM - Vorrundenstatistik spricht eindeutig gegen Deutschland

Archivmeldung vom 24.11.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.11.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Nach einer charttechnischen Auswertung der Vorrundenspiele zur Fußball EM im Sommer 2008 spielt Deutschland bei der EM-Endrunde gegen den Trend. Statistisch gesehen ist ein Gewinn der Europameisterschaft für das deutsche Team nicht mehr möglich.

Alle Titelgewinner konnten sich in der Vergangenheit in der Schlussphase der Qualifikation in einen Aufwärtstrend hineinspielen. Deutschland begann sehr stark, ist dann aber etwa im Gegensatz zu Griechenland oder Tschechien in einen Abwärtstrend abgedriftet.

Alle Vorrundenspiele zur EM 2008 mit Ausnahme der verbleibenden Partie Serbien - Kasachstan sowie die Vorrundenspiele aller EM-Gewinner seit 1968 wurden trendmäßig ausgewertet. Mini-Charts in der Größe eines Wortes, so genannte Sparklines, machten dabei Trends deutlich, die sonst in der Fülle der Informationen untergehen.

Außer bei Titelverteidiger Griechenland, das die meisten Siege der Vorrunde einfuhr, können auch bei Italien und Spanien Aufwärtstrends in der Schlussphase der Qualifikation ausgemacht werden. Leicht aufwärts geht es auch für Portugal und Polen. Auf der Zielgeraden der Vorrunde schwächelten nach einem guten Beginn außer Deutschland auch Rumänien, Kroatien und die holländischen Nachbarn. Ebenso Schweden und Russland. Diese mussten aber auch zu Beginn der Vorrunde eine Niederlage oder mehrere Unentschieden hinnehmen mussten.

Nach der EM-Statistik ist ein Abwärtstrend zum Schluss der Qualifikation ein eindeutiges K.O.-Kriterium im Kampf um den Titel in der Endrunde. Noch nie hat ein späterer Europameister in einem seiner letzten vier Vorrundenspiele ein Spiel verloren. Als die Griechen unter Trainer Otto Rehhagel 2004 Europameister wurden, verloren sie in der Qualifikation nur ihre zwei ersten Begegnungen. Das deutsche Team verlor bei seinem dritten Titelgewinn 1996 nur ein Spiel nach der Hälfte seiner Vorrundenspiele. Bei den weiteren Titelgewinnen 1980 und 1972 wurden überhaupt keine Spiele in der Vorrunde verloren.

Die deutsche Mannschaft steht nun auch charttechnisch unter Druck.

Quelle: Pressemitteilung Etzold.biz

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rouge in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige