Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Paderborn schlägt Hertha 3:1

1. Bundesliga: Paderborn schlägt Hertha 3:1

Archivmeldung vom 03.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Abschluss des zehnten Spieltages der 1. Fußball-Bundesliga hat der SC Paderborn sich mit 3:1 gegen Hertha BSC durchgesetzt. In der zweiten Partie des Abends siegte Freiburg gegen Köln mit 1:0. Damit errang Freiburg den ersten Auswärtssieg der laufenden Spielzeit, klettert auf den Relegationsrang und verwies Borussia Dortmund auf Rang 17.

Hertha fand nur durch Einzelaktionen ins Spiel, welches von Paderborn über weite Strecken dominiert wurde. In der 28. Minute gingen die Hausherren durch Bakalorz mit 1:0 in Führung. Berlin zog danach das Tempo an und kam zu einigen sehenswerten Gelegenheiten, in der 41. Minute glich Kalou aus. Vor allem in den Zweikämpfen und in der Passgenauigkeit zeigte sich Hertha deutlich unterlegen. In der 51. Minute traf Kachunga zum 2:1. Danach fehlte den Berlinern weiter der Zug zum Tor. In der 76. Minute erhöhte Meha auf 3:1. Damit warten die Berliner weiter auf den ersten Auswärtssieg der Saison. 

Gladbach schlägt Hoffenheim 3:1

Am zehnten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach 1899 Hoffenheim mit 3:1 besiegt. Beide Mannschaften waren seit Saisonbeginn ungeschlagen und begannen die Partie vorsichtig. In der 12. Minute ging Gladbach nach einem starken Angriff von Hahn nach Vorlage von Herrmann in Führung. Danach dominierte Gladbach die Partie weitgehend, während Hoffenheim die zündenden Ideen fehlten. In der 30. Minute glichen die Kraichgauer durch Modeste nach Vorlage von Zuber aus. Nur zwei Minuten später erhöhten die Fohlen durch Herrmann auf 2:1. Danach erlebte die Partie ihre beste Phase mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. In der 52. Minute war es erneut Herrmann, der einen Abpraller nach einem direkt getretenen Freistoß zum 3:1 nutzen konnte. Danach verflachte die Partie, Hoffenheim beschränkte sich auf das Verhindern eines weiteren Gegentors. Gladbach nahm das Tempo aus der Begegnung und brachte die drei Punkte sicher nach Hause. 

Bayern schlägt Dortmund 2:1

Am zehnten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München Borussia Dortmund mit 2:1 geschlagen. Der deutsche Rekordmeister übernahm vom Spielbeginn weg rasch die Initiative, Weidenfeller zeigte sich in exzellenter Form. Dortmund zeigte das schnelle Umschaltspiel, gegen das den Bayern zunächst wenig einfiel. In der neunten Minute rettete der Pfosten vor einem Treffer von Mkhitaryan. In der 31. Minute ging Dortmund durch Reus nach einem schnellen Konter mit 1:0 nach innen. Die Münchener Defensive zeigte sich sehr anfällig für blitzartige Dortmunder Angriffe. Nach dem Seitenwechsel baute Bayern sehr viel Druck auf und drängte Dortmund weit zurück. Vor allem Weidenfeller rettete mehrfach vor hochkarätigen Angriffen der Hausherren. In der 72. Minute nahm Subotić Robben den Ball ab, der jedoch bei Lewandowski landete. Dieser verwandelte zum 1:1. Das Dortmunder Umschaltspiel konnte sich in der zweiten Hälfte nicht mehr entfalten. In der 86. Minute entschied Schiedsrichter Gräfe auf Strafstoß für Bayern, den Robben zum 2:1 für den Rekordmeister verwandelte und damit das Spiel drehte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schuss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige