Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Rüdiger deutet Biss in den Rücken von Pogba an

Rüdiger deutet Biss in den Rücken von Pogba an

Archivmeldung vom 16.06.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.06.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Antonio Rüdiger
Antonio Rüdiger

Foto: Granada
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Mitten im Fußball-EM-Startspiel Deutschland gegen Frankreich hat der deutsche Verteidiger Antonio Rüdiger einen Biss in den Rücken seines Gegenspielers Paul Pogba angedeutet. Entsprechende Aufnahmen sind in sozialen Netzwerken aufgetaucht. Dies schreibt das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter ist auf deren deutschen Webseite dazu folgendes zu lesen: "Auf den Bildern ist zu sehen, wie Champions-League-Sieger Rüdiger vom FC Chelsea den Franzosen kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit von hinten bedrängt und eine Art Beißbewegung am Rücken des 28-Jährigen durchführt.

„Ich habe das gespürt, ich habe das dem Schiedsrichter mitgeteilt, und der traf dann seine Entscheidung“, sagte Pogba während einer Pressekonferenz zu dem Vorfall.

Rüdiger bekam wegen der Biss-Attacke keine Karte, was aus der Sicht des französischen Mittelfeldspielers auch besser ist. Er möchte nicht, dass der Deutsche für sowas gesperrt wird.

„Wir sind Freunde. Das war nichts Großes“, so Pogba. „Es ist vorbei, ich will nur Fußball spielen.“


Rüdiger betonte, dass in Wirklichkeit von keinem Biss die Rede war, und erklärte laut deutschen Medien, dass die Aktion ihm nachträglich leid tue. Er hätte mit seinem Mund nicht so an Pogbas Rücken herangehen dürfen. Das sehe „unglücklich“ aus. Der Zwischenfall sei noch auf dem Spielfeld geklärt worden.

„Paul und ich haben uns nach Abpfiff sehr freundschaftlich ausgesprochen“, zitiert die Deutsche Presse-Agentur den Spieler des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). „Er hat im Gespräch mit mir und dann auch im Interview sowieso bestätigt, dass das kein Biss war, wie der eine oder andere Außenstehende es zuerst meinte.“

Die kuriose Szene erinnerte viele Internet-Benutzer an die Beiß-Attacke von Luis Suarez. Der uruguayische Stürmer hatte bei der Weltmeisterschaft 2014 gegen Italiens Giorgio Chiellini zugebissen. Im Anschluss wurde Suarez für vier Monate gesperrt. "

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kauen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige