Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Rallye-Premiere für 1,0-Liter-EcoBoost-Triebwerk: Neuer Ford Fiesta R2 präsentiert sich der Weltöffentlichkeit

Rallye-Premiere für 1,0-Liter-EcoBoost-Triebwerk: Neuer Ford Fiesta R2 präsentiert sich der Weltöffentlichkeit

Archivmeldung vom 13.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ford Fiesta R2. Bild: "obs/Ford-Werke GmbH"
Ford Fiesta R2. Bild: "obs/Ford-Werke GmbH"

Auch im Motorsport effizienter als je zuvor: Das neue seriennahe Rallye-Fahrzeug Ford Fiesta R2 setzt in diesem Jahr auf den erfolgreichen 1,0-Liter-EcoBoost-Motor. Der innovative Dreizylinder-Turbo - 2012, 2013 und 2014 mit dem begehrten Titel "International Engine of the Year" ausgezeichnet - transportiert die Qualitäten der EcoBoost-Technologie in den Motorsport.

Ford Fiesta R2. Bild: "obs/Ford-Werke GmbH"
Ford Fiesta R2. Bild: "obs/Ford-Werke GmbH"
Ford Fiesta R2. Bild: "obs/Ford-Werke GmbH"
Ford Fiesta R2. Bild: "obs/Ford-Werke GmbH"

Die Ford EcoBoost-Benziner sind hocheffiziente Direkteinspritzer mit erhöhtem Einspritzdruck, variabler Ventilsteuerung, reduziertem Hubraum und hochmoderner Turboaufladung. Damit kombinieren sie das Leistungsvermögen eines größeren Motors mit der Kraftstoff- und CO2-Effizienz eines kleineren Benziners. Der EcoBoost-Dreizylinder kommt in zahlreichen Serienmodellen wie zum Beispiel dem Ford Focus, C-Max, Fiesta und sogar in leichten Nutzfahrzeugen zum Einsatz.

Die aktuelle Generation des 2009 vorgestellten Fiesta R2 wurde in enger Zusammenarbeit mit der Ford Motor Company vom Entwicklungspartner M-Sport auf die Räder gestellt. Das britische Partnerteam hat das neue Rallye-Fahrzeug auf der diesjährigen Motorsportmesse "Autosport International Show" in Birmingham erstmals vorgestellt. Neben dem neuem Triebwerk kennzeichnen ein weiterentwickeltes Fahrwerk, verbesserte Bremsen und eine überarbeitete Kraftübertragung den dynamischen Fronttriebler.

Der Ford Fiesta R2 war bei seiner Einführung das erste weltweit vertriebene Rallye-Fahrzeug von M-Sport. Seither sammelt es rund um den Globus Erfolge. Ende 2014 begannen intensive Testfahrten mit der aktuellen R2-Evolutionsstufe. Und erst kürzlich prüfte Sander Pärn, amtierender Champion der "Drive DMACK Fiesta Trophy" (DDFT), den neuen Rallye-Fiesta auf Herz und Nieren. Der junge Este unternahm Testfahrten auf dem Privatgelände von M-Sport in Greystoke Forest. Seine Rennpremiere feiert der Ford Fiesta R2 voraussichtlich im Mai beim Saisonauftakt der DDFT in Portugal.

Die "Drive DMACK Fiesta Trophy" findet im Rahmen der FIA Rallye-Weltmeisterschaft statt und richtet sich vor allem an Nachwuchspiloten, die kostengünstig Erfahrung auf internationaler Ebene sammeln wollen. 2015 starten die Talente mit baugleichen Ford Fiesta R2 bei den WM-Läufen in Portugal, Polen, Finnland, Deutschland und Spanien. Auf den besten Piloten wartet am Ende des Jahres ein besonderer Preis: Er darf im Folgejahr mit dem Ford Fiesta R5 bei sieben WM-Läufen in der sogenannten WRC2-Kategorie starten.

Gerard Quinn, Leiter von Ford Racing in Europa, freut sich über das neueste Produkt der Zusammenarbeit mit M-Sport und den Motorsporteinsatz des innovativen EcoBoost-Motors: "Im Zuge unserer Kooperation mit M-Sport ist es schön zu sehen, dass die neueste Technologie von Ford Einzug auf höchster Rallye-Ebene hält. Das 1,0-Liter-EcoBoost-Triebwerk ist als dreifacher "International Engine of the Year"" eine der bemerkenswertesten Entwicklungen von Ford."

"Die ersten Testfahrten verliefen vielversprechend", erläutert Malcolm Wilson, Geschäftsführer von M-Sport. "Nun führen wir die Entwicklung in den nächsten Monaten weiter. Der Ford Fiesta R2 ist eines unser erfolgreichsten Modelle - seine neueste Evolutionsstufe liefert Verbesserungen in nahezu jedem Bereich. Der neue 1,0-Liter-EcoBoost-Motor wird uns dank der ständigen Unterstützung von Ford einen großen Schritt in puncto Performance nach vorn bringen. Ich freue mich auf den Wettbewerb mit diesen Fahrzeugen."

"Ich konnte den Entwicklungsschritt im gesamten Auto bereits bei meiner ersten Fahrt spüren", unterstreicht Rallye-Champion Pärn. "Es gibt viele kleine Upgrades in jedem Bereich des Fahrzeugs, die ohne Zweifel das Gesamtpaket verbessern. Die DDFT-Teilnehmer werden mit Sicherheit viel Spaß am neuen Ford Fiesta R2 haben - der dreizylindrige Turbomotor bereitet viel Freude und klingt einfach fantastisch."

Quelle: Ford-Werke GmbH (ots)

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte januar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige