Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Merkel sagt Besuch bei DFB-Elf ab

Merkel sagt Besuch bei DFB-Elf ab

Archivmeldung vom 31.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft 2010
FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft 2010

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihren für heute geplanten Besuch im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Südtirol "aus aktuellen Gründen" abgesagt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Bundespräsident Horst Köhler hatte am Nachmittag überraschend seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Der Bundespräsident zieht mit diesem Schritt nach eigener Aussage die Konsequenz aus dem mangelnden Respekt seinem Amt gegenüber. Für den Lauf des Abends sei laut DFB ein Telefongespräch von Merkel mit Bundestrainer Joachim Löw und Kapitän Philipp Lahm geplant.

Lahm: Halbfinale ist Ziel

Der Kapitän der deutschen Fußballnationalmannschaft, Philipp Lahm, hat das Erreichen des Halbfinales als Mindestziel bei der Weltmeisterschaft in Südafrika ausgegeben. Das sagte der Abwehrspieler heute bei einer DFB-Pressekonferenz in Eppan. Die DFB-Elf habe eine deutlich schwierigere Vorrundengruppe gezogen als noch vor vier Jahren, daher müsse die Mannschaft von Anfang an in jedem Spiel 100 Prozent geben, so der Abwehrspieler weiter. Auch Keeper Manuel Neuer betonte, die deutsche Mannschaft müsse sich zunächst auf die Gruppenphase konzentrieren.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fortsf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige