Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Fußball: DFL-Chef Seifert will noch nicht von WM 2014 reden

Fußball: DFL-Chef Seifert will noch nicht von WM 2014 reden

Archivmeldung vom 18.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Der Chef der Deutschen Fußball-Liga (DFL), Christian Seifert, will derzeit noch nicht von der Weltmeisterschaft 2014 reden. "Man sollte mit Blick auf 2014 nicht schon jetzt vom Titel reden. Mir wäre viel lieber, wenn DFB und Liga innehalten und überprüfen, was man besser machen kann", sagte Seifert im Interview mit der "Bild-Zeitung".

Es sei wichtig, "sich nun intensiv um die nächsten sechs Jahre Gedanken zu machen, nicht nur über die nächsten zwei. Alles auf 2014 auszurichten, wäre fahrlässig mit Blick auf die Zeit danach."

Für die kommende 50. Bundesliga-Saison wünscht sich Seifert, "dass Stuttgart, Hannover und Gladbach den Sprung in die internationalen Wettbewerbe schaffen." Die internationale Präsenz sei laut dem DFL-Chef wichtig für die Wahrnehmung der Bundesliga. Ferner erhoffe sich Seifert "eine sportlich starke und spannende Saison - mit einem packenden Titelkampf und der einen oder anderen Überraschung."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trotz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige