Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Gladbach bezwingt Bochum

1. Bundesliga: Gladbach bezwingt Bochum

Archivmeldung vom 01.11.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.11.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Abschluss des zehnten Spieltags in der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Mönchengladbach mit 2:1 gegen den VfL Bochum gewonnen.

Vier Tage nach dem sensationellen 5:0-Sieg gegen den FC Bayern München wartete mit dem VfL Bochum ein Gegner auf die Gladbacher, der unter der Woche ebenfalls im DFB-Pokal erfolgreich war, wenn auch denkbar knapp. Der Aufsteiger konnte im Duell mit dem FC Augsburg erst im Elfmeterschießen den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen. Schwungvoll startete Gladbach in die Partie. Eine perfekte Flanke von Joe Scally nickte Alassane Plea zur frühen Führung ein (12.). Kurz vor der Halbzeit legten die "Fohlen" nach, als Hofmann frei vor dem Tor den Ball mittels des linken Innenpfostens ins Netz wuchtete (40.). Im zweiten Durchgang schalteten die Hausherren einen Gang runter und brachten damit die Bochumer wieder zurück in die Partie. Danny Blums Freistoß erwischte BMG-Keeper Sommer auf dem falschen Fuß, der Ball schlug im Torwarteck ein (86.). Und Bochum gelang in der Nachspielzeit tatsächlich beinahe noch der Ausgleich, doch Sommer rettete die drei Punkte stark gegen Milos Pantovic. Durch den Sieg ist Borussia Mönchengladbach jetzt Zehnter. Bochum bleibt auf Rang 14.


Augsburg gelingt Befreiungsschlag gegen Stuttgart

In der 1. Fußball-Bundesliga hat sich Augsburg dank eines 4:1-Siegs gegen den VfB Stuttgart etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Der zweite Saisonsieg der "Fuggerstädter" war rundum verdient, Augsburg spielte mit fortdauernder Spielzeit immer gelöster auf. Dabei begann die Partie wie allzu oft in dieser Saison: mit einem frühen Rückstand. VfB-Mittelfeldspieler Chris Führich zog mit Tempo von rechts nach innen und traf aus knapp 20 Metern ins kurze Eck (7.). Für Augsburg war es bereits das siebte Gegentor in der Anfangsviertelstunde. Aber die Hausherren arbeiteten sich ins Spiel zurück und glichen dank Reece Oxfords Kopfball nach einer Ecke aus (30.). Augsburg hatte nun Oberwasser, wirkte aktiver und drehte das Spiel kurz nach dem Seitenwechsel, als erneut ein Eckball zum Erfolg führte. Dieses Mal traf Kapitän Jeffrey Gouweleeuw aus einem Durcheinander vor dem VfB-Tor heraus (53.). Und Augsburg machte weiter, der Knoten war nun endgültig geplatzt. Erst Florian Niederlechner (72.) und kurze Zeit später Alfred Finnbogason (81.) schraubten das Ergebnis auf 4:1. Durch den Sieg bleibt Augsburg zwar auf dem Relegationsplatz 16, ist aber nun punktgleich mit Frankfurt und liegt nur noch einen Zähler hinter dem VfB Stuttgart.


Leipzig verpasst Sieg in Frankfurt

Im Topspiel der 1. Fußball-Bundesliga hat Eintracht Frankfurt RB Leipzig in letzter Sekunde ein 1:1-Unentschieden abgerungen. In der Tabelle verpasst RB durch das Remis den Sprung auf einen Champions-League-Platz. Frankfurt hingegen tritt als 15. weiterhin auf der Stelle. In der ersten Halbzeit spielte Frankfurt anfangs auf Augenhöhe mit dem Favoriten aus Leipzig und konnte die erste gefährliche Abschlussaktion der Partie für sich verzeichnen. Kostics gefühlvoller Heber traf aber nur das Lattenkreuz. Leipzig hatte deutlich mehr Ballbesitz, schaffte es aber nicht, die Frankfurt-Abwehr zu knacken. Das gelang erst nach einer Ecke, die Poulsen zur Führung verwandelte, aber die es nicht hätte geben dürfen, weil zuletzt ein RB-Akteur den Ball berührte. Besonders bitter für die Eintracht: der Videoschiedsrichter durfte in dieser Situation nicht eingreifen. Nach dem Seitenwechsel blieben die Sachsen das spielbestimmende Team, in der Offensive fehlte es aber allzu oft an zündenden Ideen. Die ließ Frankfurt allerdings auch vermissen. Das änderte sich erst in der wilden Schlussphase, in der RB dem 2:0 näher war als Frankfurt dem Ausgleich. Leipzig-Stürmer Emil Forsberg schaffte das Kunststück, über das leere Tor zu schießen und hielt die Eintracht damit am Leben. Mit der letzten Spielsituation erzielte die SGE dann doch noch den umjubelten Ausgleich,: eine weite Freistoß-Flanke aus dem Mittelfeld erwischte der perfekt eingelaufene Tuta wuchtig mit dem Kopf (90.+4). Unmittelbar danach war Schluss, Frankfurt rettete zumindest einen Punkt, RB Leipzig bleibt in dieser Saison weiterhin ohne Auswärtssieg.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stromer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige