Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Lübeck steigt nach 1:2 gegen Zwickau ab "Maßlos enttäuscht"

3. Liga: Lübeck steigt nach 1:2 gegen Zwickau ab "Maßlos enttäuscht"

Archivmeldung vom 18.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
3. Fußball-Bundesliga Logo
3. Fußball-Bundesliga Logo

Bild: Bundesliga

Der VfB Lübeck steht nach Unterhaching als zweiter Absteiger fest. Beim 1:2 gegen den FSV Zwickau sorgte ein unnötiger Platzverweis von Lübecks Grupe nach 57 Minuten für die Vorentscheidung. "Wie oft wir aufgestanden sind, weitergegangen sind gegen alle Widerstände. Der Tupfen auf dem i ist dann diese Rote Karte, die du da nicht geben kannst", erklärte ein "maßlos enttäuschter" Rolf Landerl bei seinem letzten Heimspiel für den VfB.

Der Trainer geht, Lübeck steht vor einem kompletten Neustart, Landerl über seine 5 Jahre bei den Norddeutschen: "Die grünweißen Farben haben einen Platz in meinem Herzen." Der FSV Zwickau hat nun 48 Punkte geholt, aktuell Platz 12. Trainer bleibt auch nächste Saison Joe Enochs, um dessen Verbleib immer wieder wilde Spekulationen betrieben werden. Zwickaus Sportdirektor Toni Wachsmuth stellte erneut klar: "Joe Enochs hat noch ein Jahr Vertrag und wir gehen auch mit Joe Enochs in die nächste Saison."

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen vom Montagabendspiel. Am Samstag schließt die 3. Liga die Saison mit dem 38. Spieltag und 10 Parallel- Partien ab. MagentaSport zeigt alle Begegnungen und Entscheidungen ab 13.15 Uhr - live als Einzelspiel oder in der Konferenz

VfB Lübeck - FSV Zwickau 1:2

Rolf-Martin Landerl vor seinem letzten Heimspiel und der Motivation für seine Spieler, unbedingt gewinnen zu müssen: "Ich bin kein Super-Guru oder Super-Psychologe, obwohl man das als Trainer heutzutage sein muss. Wir müssen unsere Leistung abrufen, schönen Fußball zeigen. Ich glaube schon, dass jeder weiß, um was es geht, deshalb muss an da nicht noch extra Druck auf den Kessel drauf tun."

Nach dem vollzogenen Abstieg war Landerl "maßlos enttäuscht". Landerls Saisonfazit: "Wie oft wir aufgestanden sind, weitergegangen sind gegen alle Widerstände. Der Tupfen auf dem i ist dann diese Rote Karte, die du da nicht geben kannst. Da musst du Fingerspitzengefühl zeigen und wenn man das nicht hat. Da tut´s mir leid. Diese Liga ist zwar eine Ausbildungsliga, da kann man nicht soo... (bricht ab). Da kannst du nicht so reagieren....Da kann man Gelb dafür geben. Aber in der Situation, in der wir waren. Wo es hier um alles geht, wo es um die allerletzte Chance einer Mannschaft geht, dann kannst du so nicht auftreten....Wir haben so viele Situationen gehabt dieses Jahr wo wir den Mund gehalten haben, wo wir nichts gesagt haben - das ist vielleicht auch vielleicht falsch....Wenn du das nicht machst, so wie andere Vereine und Trainer, dann kriegst du das das auch gegen dich. Das tut weh. Aber das ist nicht entscheidend. Wir hätten in anderen Partien auch die Punkte machen müssen - die haben wir liegenlassen. Aber wenn´s dann so kommt, dann tut´s einfach weh."

Zu seinem letzten Heimspiel: "Die grünweißen Farben haben einen Platz in meinem Herzen."

Lübecks Mirko Boland zum Abstieg: "Wenn es dann so weit ist, tut´s unfassbar weh. Sie sehen, es ist unfassbar schwer, irgendwas in Worte zu fassen. Es ist Kacke einfach."

Zwickaus Trainer Joe Enochs: "Wir haben sehr gut losgelegt. Aus irgendwelchen Gründen haben dann das nicht mehr das gemacht, was uns stark macht. Lübeck hat das gut ausgenutzt. In der 2. Halbzeit wollten wir da anknüpfen, wo wir im Spiel angefangen haben. Das ist uns teilweise gelungen, ohne halt wirklich gut gewesen zu sein. Im gesamten Spiel haben viele unsaubere Bälle gespielt."

Enochs über den Gegner: "Mir tut´s so leid für solche Vereine, die gute Arbeit abliefern - die sind heute abgestiegen. Deshalb hält sich meine Freude über den Sieg in Grenzen- aus Respekt vor der Arbeit, die hier in Lübeck abgeliefert wurde."

Der 38.Spieltag komplett LIVE bei MagentaSport

Samstag, 22.05.2021

Ab 13.15 Uhr als Einzelspiel oder in der KONFERENZ mit FC Hansa Rostock - VfB Lübeck, FSV Zwickau - 1. FC Saarbrücken, SV Waldhof Mannheim - KFC Uerdingen 05, SV Meppen - MSV Duisburg, 1. FC Kaiserslautern - SC Verl, FC Bayern München II - Hallescher FC, SV Wehen Wiesbaden - SG Dynamo Dresden, 1. FC Magdeburg - SpVgg Unterhaching, FC Ingolstadt 04 - TSV 1860 München, Türkgücü München - Viktoria Köln

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte windel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige