Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach torlos

1. Bundesliga: SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach torlos

Archivmeldung vom 01.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Abschluss des zweiten Spieltages der 1. Fußball-Bundesliga trennen sich der SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach torlos. Der 1. FSV Mainz und Hannover Hannover 96 trennten sich ebenfalls torlos.

Freiburg stand solide in der Defensive, während Gladbach sich um Chancen bemühte. Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt, zwingende Torchancen blieben aus und die Partie verflachte deutlich. Nach dem Seitenwechsel versuchte Freiburg durch lange Bälle Torgefahr zu entwickeln, was von der Gladbacher Defensive konsequent unterbunden wurde. In der 62. Minute entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für Freiburg nach einem Foul von Jantschke an Philipp. Jedoch vergab Mehmedi und setzt den Ball deutlich über das Tor. Danach fehlte beiden Mannschaften der entscheidende Zug zum Tor und es blieb torlos.

Mainz und Hannover trennen sich torlos

Am zweiten Spieltag der obersten deutschen Spielklasse trennen sich der 1. FSV Mainz und Hannover Hannover 96 torlos. Die Partie begann munter, vor allem in der Defensive leisteten beide Mannschaften solide Arbeit. Hannover zog sich weit zurück und lauerte auf Konter, sodass Mainz größere Spielanteile hatte. In der 51. Minute setzte der Hannoveraner Kiyotake aus 14 Metern zu einem Gewaltschuss an und überwand den Mainzer Schlussmann, der Mittelfeldmann Moritz klärte auf der Linie. In der Offensive entwickelte Mainz aber zu wenig Gefahr. Hannover hatte über weite Strecken mehr vom Spiel, erst in der Schlussphase wurden die Gastgeber wieder aktiver. Jedoch fiel in der Partie kein Tor. 

Schalke ringt Bayern Unentschieden ab

Am zweiten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Schalke 04 dem FC Bayern München einen Punkt abgetrotzt. Bayern begann mit einer fulminanten ersten Viertelstunde, der die Schalker nur wenig entgegenzusetzen hatten. In der zehnten Minute kam Lewandowski zu einem Traumtor gegen eine hilflose Defensive. In der Mitte der ersten Hälfte nahm der Rekordmeister das Tempo aus der Partie und ließ damit mehr Räume für die Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel agierte Schalke entschlossener, während die Münchener ihren Vorsprung verwalteten und große Chancen nicht nutzten. In der 62. Minute kam Schalke durch Höwedes zu einem umstrittenen Ausgleich. Höwedes wurde dabei von Alonso angeschossen, der Ball prallte vom Arm des Schalkers ins Tor, der Schiedsrichter entschied auf Tor. Erst in der Schlussphase zogen beide Mannschaften das Tempo wieder an, es blieb jedoch beim 1:1.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
"Coronavirus": Alles nur ein großer Fake?
"Mut der Film"
Weit mehr als ein mutiges Filmprojekt - "Mut der Film"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte achten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen