Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Liga entscheidet am 21. März über Videobeweis

2. Liga entscheidet am 21. März über Videobeweis

Archivmeldung vom 06.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

Die 2. Liga entscheidet am 21. März, ob sie den Videobeweis einführt. Das berichtet die SPORT BILD (Mittwoch-Ausgabe). In dieser Saison läuft die Offline-Testphase zur Schulung der Video-Schiedsrichter.

Sollte die Mehrheit der 18 Zweitligisten zustimmen, wird das Video-Kontrollzentrum der Deutschen Fußball-Liga (DFL) in Köln ausgebaut. Die bisher sechs Arbeitsstationen, an denen jeweils der Video-Schiedsrichter, sein Assistent und zwei Operatoren der Kontrolltechnik Hawk-Eye sitzen, würden auf zehn aufgestockt. Bei der DFL wird darüber nachgedacht, für diesen Fall Glaskabinen einzurichten, da es gerade am Samstag durch die 13-Uhr-Spiele der 2. Liga und die anschließenden 15.30-Uhr-Spiele der Bundesliga enger und lauter wird. Die Bundesliga hat den Videobeweis bereits zur Saison 2017/18 eingeführt.

Quelle: SPORT BILD

Anzeige: