Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport US-Schwimmstar Ryan Lochte pinkelt ins Becken

US-Schwimmstar Ryan Lochte pinkelt ins Becken

Archivmeldung vom 07.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ryan Lochte während der US-Olympiatrials 2008 in Omaha, Nebraska
Ryan Lochte während der US-Olympiatrials 2008 in Omaha, Nebraska

Foto: FlickreviewR
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

US-Schwimmstar Ryan Lochte hat zugegeben, dass er während der Olympischen Spiele ins Schwimmbecken gepinkelt hat. "Ich glaube, es ist einfach etwas, was automatisch im Chlorwasser geschieht. Ich habe es nicht während eines Wettkampfes getan, aber sicherlich während des Aufwärmens", sagte der US-Amerikaner in der TV-Show von Ryan Seacrest.

Die Aussage seiner Mutter, dass er nur One-Night-Stands habe, relativierte Lochte aber. Der Olympia-Star erklärte, er habe sich in den letzten vier Jahren auf seine Erfolge konzentrieren wollen, weshalb er keine Zeit für eine Beziehung hatte.

Der 28-Jährige gewann bei den Spielen in London im 400-Meter-Schwimmen seine erste Goldmedaille. Auch mit dem US-Team war er erfolgreich. Gold gab es beim 4x200-Meter-Freestyle und Silber beim 4x100-Meter-Freestyle.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte boot in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige