Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport NADA stellt Verfahren gegen Russ und Ben-Hatira ein

NADA stellt Verfahren gegen Russ und Ben-Hatira ein

Archivmeldung vom 10.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Eintracht Frankfurt e.V.
Eintracht Frankfurt e.V.

Die Anti-Doping-Kommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat in Abstimmung mit der Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) die Verfahren wegen möglicher Doping-Verstöße gegen Marco Russ und Änis Ben-Hatira erwartungsgemäß eingestellt.

Die bei Marco Russ festgestellte, verbotene Substanz Choriongonadotropin wurde infolge der bereits der Öffentlichkeit bekannten Erkrankung körpereigen produziert. Somit liegt kein Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen vor.

Dies gilt auch im Fall Änis Ben-Hatira, bei dem die durchgeführte Dopingkontrolle erwartungsgemäß ein negatives Ergebnis nach sich gezogen hat.

Quelle: Eintracht Frankfurt Fußball AG

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige