Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Schneider: „Die Situation ist sehr bedrohlich“

Schneider: „Die Situation ist sehr bedrohlich“

Archivmeldung vom 21.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Veltins-Arena in Gelsenkirchen ist das Stadion des deutschen Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04.
Die Veltins-Arena in Gelsenkirchen ist das Stadion des deutschen Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04.

Foto: Friedrich Petersdorff
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Schalkes neuer Sport-Vorstand Jochen Schneider schlägt Abstiegs-Alarm. „Die Situation ist sehr bedrohlich. Das Gefährliche ist, wenn Außenstehende glauben, Schalke sei zu groß, um abzusteigen. Das dachte man vor drei Jahren auch über den VfB Stuttgart. Darum haben wir der Mannschaft klargemacht, wie prekär die Situation ist“, sagt Schneider im Interview mit SPORT BILD.

Verständnis zeigt Schneider für das Verhalten der Anhänger zuletzt im Heimspiel gegen Leipzig, die die Spieler auf Transparenten u.a. als Söldner bezeichneten. Schneider: „Unsere Fans sind wie der gesamte Verein mit großen Erwartungen in die Saison gegangen, unsere Anhänger bringen Schalke Tag für Tag viel Liebe entgegen, opfern Zeit und investieren viel Geld. Wenn man mehrfach enttäuscht wird, dann ist es verständlich, dass -diese extreme Liebe in Wut umschlägt. Aber wir müssen damit umgehen können. Denn im Umkehrschluss bedeutet das auch: Wenn es bei uns läuft, ist die Liebe unserer Fans etwas ganz Besonderes.“

Quelle: SPORT BILD

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte heute in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige