Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Tobias Angerer läuft in Rybinsk (RUS) auf das Podest, Kershaw gewinnt

Tobias Angerer läuft in Rybinsk (RUS) auf das Podest, Kershaw gewinnt

Archivmeldung vom 04.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Langlauf: FIS World Cup Langlauf, Otepaeae (EST) 21.01.2012 - 22.01.2012 Bild: DSV
Langlauf: FIS World Cup Langlauf, Otepaeae (EST) 21.01.2012 - 22.01.2012 Bild: DSV

Der Kanadier Davon Kershaw hat das Massenstart-Rennen über 15-Kilometer in Rybinsk (RUS) gewonnen. Er gewann vor Ilja Tschernoussow (RUS) und dem starken DSV-Läufer Tobias Angerer, der sich über seinen ersten Podestplatz in einem Weltcup-Einzelrennen in dieser Saison freuen konnte.

Das Massenstart-Rennen im eiskalten Russland entwickelte sich zu einem taktischen Rennen. Zunächst wurde bei Temperaturen von knapp -20 Grad Celsius das Tempo nicht sehr hoch gehalten und die teils vermummten Athleten mussten sich erst an die Witterungsbedingungen gewöhnen. Tobias Angerer (SC Vachendorf) zeigte sich im Verlaufe des Rennens immer wieder an der Spitze und konnte sich unter anderem auch einen der beiden Zwischensprints holen. Der Sieg wurde dann im Zielsprint entschieden, den der Kanadier Kershaw als einer der besten Sprinter im Feld anzog und auch für sich entscheiden konnte. Knapp geschlagen wurde der Russe Tschernoussow.

Angerer zufrieden mit dem Rennen DSV-Läufer

Angerer hielt bis kurz vor Schluss mit den Schnellsten mit, erhöhte in der letzten Runde entscheidend das Tempo und musste erst ganz am Ende etwas abreißen lassen. Dennoch holte er sich mit dem dritten Platz seinen ersten Podestplatz in einem Weltcup-Einzelrennen seit 2009 und war dementsprechend glücklich im Ziel: „Es war bei dieser Kälte natürlich schwer, aber ich war gut in Form und bin ein gutes Rennen gelaufen. Der Podestplatz ist toll."

Alle DSV-Läufer in den Top 20

Ebenfalls häufig vorne zu finden war Jens Filbrich (SV Eintracht Frankenhain), der zusammen mit Angerer Tempo machte und in der Spitzengruppe lange dabei war. Für ihn reichte es am Ende zum 13. Platz. Auch in die Top 20 kam Tim Tscharnke (SV Biberau) als 19., der damit das gute deutsche Mannschaftergebnis komplettierte.

Am Sonntag steht für deutschen Langläufer noch der Skiathlon in Rybinsk auf dem Programm.

Quelle: DSV

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pate in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige