Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Fürth unterliegt Frankfurt

1. Bundesliga: Fürth unterliegt Frankfurt

Archivmeldung vom 02.04.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.04.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Fürth festigt seinen Platz am Tabellenende der 1. Fußball-Bundesliga: Gegen die Gäste aus Frankfurt unterlag die Spielvereinigung am Ostersonntag mit 2:3 (1:1). Wolfsburg und Nürnberg haben sich im zweiten Spiel 2:2 getrennt. Der FC Bayern hat am Samstagabend gegen den HSV mit 9:2 (5:0) gewonnen und damit den höchsten Saisonsieg eingefahren.

Fürth war durch Djurdjic zunächst in der 2. Minute in Führung gegangen. Danach zeigten Inui (12.), Aigner (58.) und Meier (68.) aber die Stärke der Frankfurter. Fürth riskierte viel, kämpfte tapfer und drängte gegen Ende auf den Ausgleich, Sararer konnte in der 72. Minute aber nur verkürzen. 

Mit neun Punkten Abstand auf einen Relegationsplatz kann nur noch ein Wunder den Abstieg der Fürther verhindern.

Wolfsburg und Nürnberg unentschieden

Lange Zeit hatte es nach einem Heimsieg für die Wolfsburger ausgesehen, Nürnberg konnte die Partie in der zweiten Halbzeit mit einem Doppelschlag drehen. Die Tore für Wolfsburg schossen Diego (2.) und Olic (27.), für Nürnberg trafen Simons (61.) und Nilsson (66.).

Für die Bayern traf viermal Pizarro (30., 45., 53., 68. Minute), zweimal Robben (33., 54. Minute), außerdem Shaqiri (5.), Schweinsteiger (19.) und Ribery (76.). Immerhin: Zu den bislang erst elf Gegentreffern, die die Bayern in dieser Saison kassiert haben, konnten die Hamburger zwei weitere hinzufügen: Die Ehrentreffer erzielten Bruma (75.) und Westermann (86.). Trotz des historischen Ergebnisses muss der FC Bayern aber noch mindestens eine Woche auf den Meistertitel warten, nachdem am Nachmittag Dortmund gegen Stuttgart gewonnen hatte.

HSV will sich mit Grillfest bei Fans für 2:9-Debakel entschuldigen

Der Hamburger SV hat nach dem 2:9-Debakel beim FC Bayern München seine Fans für den kommenden Sonntag zum Versöhnungsgrillen eingeladen. "Wir möchten uns bei allen Fans für das dem HSV unwürdige Auftreten entschuldigen. Bei allen, die daheim die Daumen gedrückt und mitgelitten haben, vor allem aber natürlich auch bei denen, die den weiten Weg nach München auf sich genommen haben", erklärte Torhüter René Adler auf der Internetseite des HSV. Die Mannschaft wolle sich nach der herben Pleite den Anhängern stellen und Rede und Antwort stehen. "Deshalb laden wir als Mannschaft alle Anhänger am Sonntag nach dem Düsseldorf-Heimspiel zum gemeinsamen Grillen ein", so Adler weiter. Die Mannschaft übernehme sämtliche Kosten des Grillfestes.

Rummenigge lobt Bayern-Mannschaft nach 9:2 gegen HSV in den höchsten Tönen

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge, hat die Mannschaft des deutschen Rekordmeisters nach dem 9:2 gegen den Hamburger SV in den höchsten Tönen gelobt. "Was die Mannschaft heute gespielt hat, war absolute weltklasse", schwärmte der Bayern-Chef nach Abpfiff der Partie. "Man hat gesehen, dass sie ihre eigene Party veranstaltet hat."

Dass die Entscheidung in der Meisterschaft durch den 2:1-Sieg von Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart vertagt wurde, machte Rummenigge "nicht traurig". Schließlich habe die Mannschaft der Münchener bei ihrer Gala-Vorstellung gegen die Nordlichter aus Hamburg "zum x-ten Mal bewiesen, dass sie ein würdiger und extrem verdienter Deutscher Meister wird", betonte der Vorstandsvorsitzende der Bayern.

Die wichtigsten Stimmen nach dem zweiten Sonntagsspiel des 27. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky90:

Armin Veh (Trainer Eintracht Frankfurt) ... ...nach dem Sieg gegen Greuther Fürth: "Wenn wir eine Chancen haben wollen, international dabei zu sein, war das ein ganz wichtiger Sieg. Wir haben heute unser großes Saisonziel erreicht mit 42 Punkten, jetzt wollen wir schauen, dass wir unter die ersten Sechs kommen. um den internationalen Platz zu erreichen. Insgesamt war der Sieg in Ordnung, weil wir ihn wollten und auch das Glück hatten, das wir in den letzten Wochen nicht hatten." ... über seine Vertragsverlängerung und seine Forderungen: "Wir haben eine ordentliche Mannschaft, aber wir müssen sie verstärken. Mit drei Millionen Euro ist es schwer gewesen. Aber Heribert Bruchhagen hat uns mit dem Aufsichtsrat und dem Vorstand uns jetzt zugestanden, dass wir den einen oder anderen Spieler holen. Ansonsten hätte er es nicht gemacht, denn er ist nach wie vor ein Schotte. Ich will nicht Dinge verlangen, die nicht gehen, aber ich halte es für notwenig, dass sich Frankfurt verstärkt. Das sehen alle so, sonst hätten sie es nicht so gemacht."

Frank Kramer (Trainer Greuther Fürth) ...

...nach seinem Heimdebüt: "Wir haben leidenschaftlich gespielt, einige Möglichkeiten herausgespielt, im letzten Drittel vielleicht ein bisschen zu unruhig. Nach hinten haben wir die eine oder andere Schwäche gezeigt, dann hat sich die individuelle Stärke von Frankfurt durchgesetzt."

... über die Ziele in den letzten Spielen des Bundesliga-Schlusslichts: "Jedes Spiel ist eine Aufgabe für uns, die wir mit entsprechendem Engagement und Druck angehen."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg)...

... über den vergebenen Sieg: "Wenn man den Gegner fast mausetot hat, darf man ihn nicht zurückkommen lassen, und wir haben alles getan, dass der Gegner zurückkommt. Das zieht sich bei uns wie ein roter Faden durch. Das geht nicht, deshalb bin ich maßlos sauer."

... über das Foul von Diego an Simons: "Die Reaktion ist nicht okay, aber sie ist provoziert. Es ist der ganze Frust, der sich entlädt, denn es ist häufig so, dass Foulspiele an Diego nicht abgepfiffen werden. Auch unser Spielmacher gehört geschützt."

Michael Wiesinger (Trainer 1. FC Nürnberg)....

....über die Leistung seiner Mannschaft: "Das 0:1 hatte uns komplett aus dem Rhythmus gebracht. Wolfsburg war griffiger in der ersten Halbzeit, die Umschaltbewegung war bei uns nicht gut. Wir haben dann umgestellt und versucht, die Mannschaft zu pushen, Dann hat sie richtig gut Fußball gespielt Was mir besonders gefallen hat, ist, dass sie nach dem 2:2 noch gewinnen wollten.

... ob er Simons nach Wolfsburg ziehen lassen würde: Nein, das ist ein wichtiger Spieler für uns. Das ist sozusagen unser Ballonspieler, der immer wieder ein Gefühl entwickelt für Defensive und Offensive und die Räume gut zustellt. Das weiß auch Dieter Hecking, deshalb hätte er ihn gerne.

Timmy Simons (1. FC Nürnberg)...

... über das 2:2: "Wir haben nicht so gut angefangen, aber dann haben wir uns wieder in das Spiel gekämpft. Wir sind zusammengerückt und haben in der zweiten Halbzeit unsere Stärke ausgespielt."

... über Wolfsburgs Interesse an ihm: "Darauf geben ich keine Antwort. Ich fühle mich wohl in Nürnberg, und das bleibt so."

Patrick Helmes (Wolfsburg) über seine Rückkehr in die Startelf: "Ich habe wochenlang darauf hingearbeitet. Schön, dass der Trainer mir das Vertrauen gegeben hat. Ich bin froh, dass ich zurück bin und hoffe, dass es so weitergeht."

Ivica Olic (VfL Wolfsburg) über den vergebenen Sieg: "Schade, dass es nicht gereicht hat nach der 2:0-Führung. Am Ende müssen wir glücklich sein, dass wir einen Punkt gerettet haben. Zur Halbzeit habe ich gedacht, besser geht es nicht. Aber dann hat nur eine Mannschaft gespielt, das war Nürnberg. Wir sind nur hinten gestanden, und es war viel Panik bei uns."

Heiko Westermann...

...über die Niederlage: "Da gibt es keine Erklärung dafür. Ich schäme mich heute für mich, für die Mannschaft. Was wir heute für ein Spiel abgeliefert haben...unglaublich. Ich glaube sieben Tore haben wir den Bayern einfach geschenkt. ...Es tut mir leid für die Fans die mitgereist sind, es tut mir leid für den Verein. Ich glaube das war die schlimmste Niederlage in der HSV-Geschichte....Da muss man auch mal deutliche Worte finden diese Woche, so geht es nicht! Ein bisschen Spitze-Hacke und denken, ja so geht es schon! So geht es eben nicht! ...Es war bitter, für alle, die dort zugeschaut haben."

Thorsten Fink...

...über die Niederlage: "Wir waren in allen Belangen brutal schlecht und ich muss sehen, dass ich die Truppe wieder aufbaue bis nächste Woche und ihnen zeige, dass das ein einmaliger Ausrutscher war in einer einmaligen Höhe."

Sky Experte Lothar Matthäus...

...über die Form der Bayern im Hinblick auf Juve: "Der FC Bayern ist fokussiert auf Erfolg und auf Titel und dass hat er heute eindrucksvoll bewiesen. Sie hätten ja nach dem 3:0 aufhören können und sagen können wir spielen am Dienstag gegen Juventus und schonen unsere Kräfte. Nein! Sie sind es dem Publikum schuldig und sind es sich selber schuldig und der Konkurrenzkampf beim FC Bayern ist riesig."

...zur Leistung des HSV: "Dieses Abschlachten, das stört mich. Sie [HSV]haben sich nicht gewehrt. Die sogenannten Führungsspieler waren einfach nicht vorhanden. ... Auf dem Platz habe ich all das vermisst, was eigentlich nötig gewesen wäre, dieses Debakel zu vermeiden."

Claudio Pizarro...

... zu seinen Ambitionen: "Wir wollen Meister werden und jetzt ist es fast klar und wir haben schon fast einen Pokal und wir hoffen, dass wir noch zwei mehr holen."

...ob er erwartet am Dienstag zu spielen: "Wir haben drei sehr gute Stürmer und wenn wir drei Spielen machen wir Tore, da ist es ganz schwierig für den Trainer. Ich verstehe das. Das wichtigste ist aber, dass wir drei für die Mannschaft arbeiten und es ist eine Top-klasse Mannschaft. Wir hoffen, dass wir noch viele Titel holen dieses Jahr."

Jupp Heynckes....

... auf die Frage, ob Pizarro am Dienstag spielen wird: "Bisher ist Claudio gar nicht so im Fokus gewesen, weil er verletzt war und krank. Dann muss man dazu sagen, dass wir mit Mario Mandzukic und Mario Gomez zwei weitere Top-Stürmer mehr haben. Für mich ist es erfreulich, dass er heute so gespielt hat, sich bewegt hat, dass er Tore erzielt hat. Das zeigt, dass er ein großartiger Fußballer ist."

Sky Experte Lothar Matthäus...

...auf die Frage, was den FC Bayern auszeichnet: "Bayern München spielt eine überragende Saison seit dem ersten Spieltag. Bayern München hat einen super Kader, er ist sehr ausgeglichen, das hat ihnen im letzten Jahr gefehlt."

....über den Vierfach-Torschützen Claudio Pizarro: "Er ist ein wichtiges Mitglied der Mannschaft und ist sehr positiv. Er ist eine Option für Jupp Heynckes. Diese Frage hat sich bis gestern gar nicht gestellt. Und jetzt ist die Frage, ob man so einen Spieler am Dienstag weglassen kann."

....warum der HSV gegen Bayern unterging: "Man hat keine Spieler gesehen, die versucht haben, die Katastrophe zu verhindern."

...über Vehs Entscheidung, bei der Eintracht zu bleiben: "Er ist ein glaubhafter Mensch und das hat er mit der Entscheidung pro Frankfurt gezeigt. Wenn man dem Frankfurter Erfolg sieht, hat er einen Namen: Armin Veh."

... auf die Frage, warum Wolfsburg die Konstanz fehlt: "Dieter Hecking konnte eigentlich nie mit der gleichen Formation beginnen. Wolfsburg hoffte natürlich, mit Hecking und Klaus Allofs vielleicht noch in dieser Saison den Weg nach Europa zu finden. Ich glaube, dass man ihnen die Zeit geben muss, ihre Vorstellungen durchzusetzen. Dann kann man mit Wolfsburg in Zukunft rechnen."

Thorsten Fink ...

...über das Debakel gegen den FC Bayern: "Das schmerzt brutal. Natürlich müssen wir mit der Mannschaft hart ins Gericht gehen. Wenn's schlecht läuft bei uns, läuft's richtig schlecht. Man hat gestern gleich gesehen, dass wir nicht bei der Sache sind. Es war ja nicht Arbeitsverweigerung. Ich glaube, dass die Mannschaft eine falsche Auffassung hatte, sie dachte, sie könnte mal so mitspielen. Keiner hat die Leistung gebracht, die er kann."

...auf die Frage, ob er etwas anders hätte machen sollen: "Vielleicht hätte man den einen oder anderen draußen lassen können und noch ein bisschen defensiver spielen sollen. Aber gegen Dortmund hatten wir genau so Erfolg."

....über die Situation in Hamburg: "Gestern hat die Mannschaft keinen Charakter gezeigt, aber ich glaube, dass wir am Samstag eine völlig andere Mannschaft sehen. Wir wussten, dass die Mannschaft wachsen muss. Wir sind trotzdem seit eineinhalb Jahren auf dem richtigen Weg."

....über die Vertragsverlängerung von Armin Veh in Frankfurt: "Es war die richtige Entscheidung, denn er hat ja ein paar Dinge durchdrücken können."

... über Bayerns Chance im Champions-League-Viertelfinale gegen Juventus Turin: "Ich glaube, dass sich Juve Gedanken machen, muss, wie man den FC Bayern ein Beinchen stellen kann. Bayern wird mehr Ballbesitz haben und Juve mit Ball unter Druck setzen."

... über Juves Regisseur Andrea Pirlo: "Er ist der Denker und Lenker und deshalb ist es schon wichtig, dass er aus dem Spiel genommen wird."

... warum Dortmund gegen Malaga Favorit ist: "Die Dortmunder haben gezeigt, dass sie niemanden fürchten müssen. Sie haben gezeigt, dass sie gegen die Top-Mannschaften in Europa das Spiel bestimmen können. Jeder Mannschaft fällt es schwer, gegen Dortmund zu spielen, weil sie auf jeder Position schnelle Spieler haben, schnell in die Spitze gehen und oft den Rhythmus wechseln."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / Sky

Videos
Symbolbild
Wozu ist Dein Körper da?
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vierte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen