Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Verrückte easyCredit BBL am Wochenende: Kuriose Pleite für die EuroLeague-Helden des FCB beim Vorletzten

Verrückte easyCredit BBL am Wochenende: Kuriose Pleite für die EuroLeague-Helden des FCB beim Vorletzten

Freigeschaltet am 06.04.2021 um 06:39 durch Sanjo Babić
Basketball-Bundesliga (BBL)
Basketball-Bundesliga (BBL)

Bild: Logo BBL

EuroLeague top, BBL - geht so! Der FC Bayern verliert 3 Tage nach dem Playoff-Einzug unter Europas Top 8 beim Vorletzten Gießen 94:95. Ohne die Top-Stars und Trainer Trinchieri. Robin Amaize gab zu: "Wir waren definitiv müde, aber das ist keine Entschuldigung." Besser macht´s ALBA, die mit 0:13 Punkten in Bonn starteten, dann noch 80:75 gewannen. Berlins Head Coach Aito Garcia sah seine Mannschaft zu Beginn "ohne Fokus, ohne Intensität".

ALBA bleibt Zweiter, der FC Bayern Dritter. Knapp dahinter: Oldenburg, das Würzburg beim 116:66 demütigt. Neuzugang Gabric glänzte direkt mit 20 Punkten und lobte alle: "Ausgezeichnetes Team, ausgezeichnete Menschen und gute Chemie." Auch Hamburg bleibt dran: 76:64-Sieg in Bamberg, 6. Sieg in Folge.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Wochenendspiele. Morgen wird der 26. Spieltag vollendet. Unter anderem ab 14.45 Uhr mit dem Spitzenreiter Ludwigsburg zu Gast bei der BG Göttingen. Alle Spiele gibt es live bei MagentaSport.

Telekom Baskets Bonn - ALBA Berlin 75:80

Ein 13:0 Lauf der Telekom Baskets Bonn zum Start des Spiels kann die Albatrosse nicht verunsichern. Durch eine Leistungssteigerung schaffen die Berliner den Sieg und können sich ein bisschen von den Bayern absetzen. Head Coach Aito Garcia Reneses: "Wir haben sehr schlecht angefangen. Ohne Fokus, ohne Intensität. Irgendwie waren wir in der Lage, darauf zu reagieren. Wir wurden in der Offensive viel besser." Malte Delow beschrieb das Spiel: "Wir hatten am Anfang extreme Probleme, wir haben keine Würfe getroffen, nicht gut verteidigt und keinen Rhythmus gefunden. Haben uns dann aber im 1. Viertel noch ein bisschen ins Spiel reingekämpft. Das war bis zum Ende ein sehr schweres Spiel mit viel Energie von beiden Seiten. Wir sind sehr glücklich, dass wir das gewonnen haben."

Bonn rutscht durch die Niederlage in der Tabelle ab auf Platz 12 und hat jetzt 6 Punkte Rückstand auf die Playoff-Plätze. Isaiah Philmore erklärte die Niederlage: "Die sind halt eine sehr gute Mannschaft. Wir haben alles gegeben, was wir hatten, aber es hat heute nicht gereicht... Unser Rhythmus war in der 2. Halbzeit nicht so gut wie in der 1. Halbzeit. Da sind die Würfe dann halt nicht reingefallen." Dennoch wollen die Bonner die Playoffs nicht abschreiben: "Ich habe immer Hoffnung. Wir müssen jetzt jedes Spiel gewinnen und dann schaffen wir das Locker."

Gießen 46ers - FC Bayern München 95:94

Der FC Bayern München verliert ohne Coach Trinchieri und die Superstars Baldwin, Lucic und Weiler-Babb gegen den Tabellenletzten aus Gießen. Robin Amaize, Topscorer der Münchner mit 17 Punkten, erklärte: "Wir wollten alle mit einem Sieg nach Hause gehen. Wir waren definitiv müde, aber keine Ahnung. Das ist keine Entschuldigung. Gießen hat verdient gewonnen und die haben ihre Würfe getroffen. Abhaken und auf zum nächsten Spiel."

Die Gießen 46ers schieben sich dank des Überraschungssieges an Vechta vorbei auf Platz 17 und schöpfen wieder Mut im Abstiegskampf. Trainer Rolf Scholz nach dem Spiel: "Bayern ist eine große Mannschaft und die spielen im Moment in der EuroLeague großen Basketball. Ich denke, heute haben wir auch ein Stück weit davon profitiert, dass die viel gereist sind in den letzten Monaten und eventuell müde Beine hatten. Aber für uns ist es ein wichtiger Sieg. Ganz egal gegen wen, Hauptsache wir nehmen die Punkte mit."

s.Oliver Würzburg - EWE Baskets Oldenburg 66:116

Die EWE Baskets Oldenburg überrennen Würzburg auch im 2. Spiel und setzen ein richtig dickes Ausrufezeichen. Oldenburgs Neuzugang Tomislav Gabric war nur wenige Stunden beim Team, glänzte direkt mit 20 Punkten und lobte die Mannschaft: "Die Spieler haben mich sehr gut aufgenommen. Es ist ein ausgezeichnetes Team und ausgezeichnete Menschen und wir haben eine gute Chemie. Ich bin begeistert, ein Teil dieser Familie zu sein... Ich glaube immer an meinen Wurf, aber die Mannschaft hat mir auch das Vertrauen gegeben."

Würzburg rutscht durch die Niederlage ab auf den 15. Rang und steht nur noch 6 Punkte vor einem Abstiegsplatz. Florian Koch wurde nach dem Spiel deutlich: "Wenn man gegen Teams spielt, bei denen die Schützen außen alle über 40% werfen, dann bekommen wir das anscheinend diese Saison nicht gelöst. Ich weiß gar nicht, was ich jetzt zu dem Spiel sagen soll. Das ist ein Spiel, das wir möglichst schnell vergessen sollen und hoffen, dass jetzt ein paar Jungs von uns wieder gesund werden und dass wir wieder Energie finden. Wir müssen aufhören, Ausreden zu finden und Gas geben."

Brose Bamberg - Hamburg Towers 64:76

Den Hamburg Towers gelingt mit dem 6. Sieg in Folge ein großer Schritt in Richtung Playoffs. Die Norddeutschen konnten das Polster auf den 8. aus Bamberg auf 6 Punkte ausbauen und belegen Rang 6. Maik Kotsar, persönliche Bestleistung mit 22 Punkten, über das Spiel: "Wir haben in den ersten 30 Minuten sehr gut und sehr aggressiv gespielt. Ich bin glücklich mit dem Sieg." Co-Trainer Benka Barloschky lobte den Matchwinner: "Ja, Maik ist gut drauf. Immer wieder findet er Wege, um effektiv in den Spielen zu sein. Er ist ein riesiger Faktor für uns, um erfolgreich zu sein."

Für Bamberg kann es noch einmal knapp werden mit den Playoffs. Durch die Niederlage steht das Team nur noch 4 Punkte vor einem Nicht-Playoff-Platz. Bennet Hundt: "Wir waren nicht ready. Die 1. Halbzeit war katastrophal und auch der Start im 3. Viertel war schlecht. Das kann nicht sein. Am Ende ist es immer leicht, wenn man mit 20 zurückliegt, dann noch mal zu kämpfen. Aber wir waren nicht bereit und Hamburg hat da direkt zugeschlagen."

FRAPORT Skyliners - HAKRO Merlins Crailsheim 92:84

Die HAKRO Merlins Crailsheim verlieren, rutschen aus den Top 4. Bogdan Radosavljevic sagte nach dem Spiel: "Ja, es war ein spannendes Spiel. Wir hätten das gewinnen können. Aber 92 Punkte erlauben ist ein bisschen zu viel, wie ich finde... Die Kleinigkeiten haben am Ende den Unterschied gemacht... Heute sind die Dreier von denen reingegangen. Am Ende haben die gewonnen. Wir müssen damit leben und es besser machen. Auf zum nächsten Spiel."

Die Fraport Skyliners gewinnen erstmals nach zuvor 3 Niederlagen wieder und können weiter noch Hoffnung auf die Playoffs haben. Bruno Vrcic erzielte 16 Punkte, eine neue persönliche Bestleistung: "Die Erleichterung ist natürlich sehr groß. Wir wollten unbedingt ein anderes Gesicht zeigen, als wir es die letzten 3 Spiele getan haben. Das ist uns heute gelungen."

medi Bayreuth - RASTA Vechta 95:79

Bayreuth bleibt dank des Sieges weiter drin im Rennen um die Playoffs und steht mit 22 Punkten auf Platz 9. Lazeric Jones zur schwächeren 2. Halbzeit: "Sie haben da sehr stark gespielt. Im Basketball geht es um Läufe und sie hatten da gute Läufe und haben hart gespielt. Wir haben ein bisschen nachgelassen und passiert sowas mal."

Für Vechta wird es derweil immer düsterer im Tabellenkeller. Durch den Sieg von Gießen gegen München rutscht das Team ab auf den letzten Platz. Philipp Herkenhoff war trotz Steigerung in der 2. Halbzeit bedient: "Natürlich sind nur 27 zugelassene Punkte nach der Pause besser, aber wir haben in der 1. Halbzeit irgendwas um die 60 zugelassen. Das kann uns nicht passieren. Das Spiel war da quasi schon entschieden. Das heißt nicht, dass wir aufhören, aber dass das andere Team nicht mehr alles gibt. Natürlich sieht es dann besser aus. Aber das hilft uns nicht. Wir können nicht immer 95 Punkten kassieren. Da werden wir kein Spiel mehr gewinnen."

Basketball LIVE bei MagentaSport

Montag, 05.04.2021

easyCredit BBL

  • Ab 14.45 Uhr: BG Göttingen - MHP Riesen Ludwigsburg
  • Ab 17.45 Uhr: SYNTAINICS MBC - NINERS Chemnitz
  • Ab 20.15 Uhr: ratiopharm Ulm - Löwen Braunschweig

Dienstag, 06.04.2021

EuroLeague

  • Ab 16.45 Uhr: Maccabi Tel Aviv - Khimki Moskau

EuroCup

  • Ab 18.50 Uhr: Monaco - Gran Canaria
  • Ab 20.35 Uhr: Bologna - Kasan

easyCredit BBL

  • Ab 18.45 Uhr: FC Bayern München - medi Bayreuth

Mittwoch, 07.04.2021

easyCredit BBL

  • Ab 18.45 Uhr: HAKRO Merlins Crailsheim - Telekom Baskets Bonn, RASTA Vechta - Hamburg Towers
  • Ab 20.15 Uhr: BG Göttingen - Gießen 46ers

Donnerstag, 08.04.2021

EuroLeague

  • Ab 18.45 Uhr: ZSKA Moskau - Villeurbanne, Zalgiris Kaunas - Panathinaikos
  • Ab 19.30 Uhr: Fenerbahce - Real Madrid
  • Ab 19.45 Uhr: ALBA BERLIN - Roter Stern Belgrad
  • Ab 20.45 Uhr: Valencia - Baskonia

Freitag, 09.04.2021

EuroLeague

  • Ab 18.45 Uhr: Zenit St. Petersburg - Maccabi Tel Aviv
  • Ab 19.45 Uhr: Olympiakos Piräus - Khimki Moskau
  • Ab 20.30 Uhr: Mailand - Anadolu Efes
  • Ab 20.45 Uhr: FC Barcelona - FC BAYERN MÜNCHEN

EuroCup

  • Ab 17.50 Uhr: Kasan - Bologna
  • Ab 19.50 Uhr: Gran Canaria - Monaco

easyCredit BBL

  • Ab 18.45 Uhr: HAKRO Merlins Crailsheim - SYNTAINICS MBC

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rammler in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige