Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Schweizer Kölliker wird Eishockey-Bundestrainer

Schweizer Kölliker wird Eishockey-Bundestrainer

Archivmeldung vom 31.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Deutsche Eishockey-Bund e. V.
Deutsche Eishockey-Bund e. V.

Der Schweizer Jakob Kölliker wird neuer Eishockey-Bundestrainer. Dies bestätigte DEB-Präsident Uwe Harnos der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochausgabe). Der 58-jährige Kölliker wird damit Nachfolger des scheidenden Bundestrainers Uwe Krupp, der das Nationalteam seit 2005 betreut hatte.

Kölliker bestritt 213 Länderspiele für die Schweiz. Als Trainer betreute er bislang den Schweizer Klub SC Langnau und das Junioren-Nationalteam seines Heimatlandes. Im Nationalteam der Schweiz war er bis 2010 Co-Trainer von Ralph Krueger, der lange für die Nachfolge von Uwe Krupp favorisiert worden war. Krueger wollte sich allerdings nicht von seinem derzeitigen Arbeitgeber, den Edmonton Oilers, trennen. Kölliker war dem DEB von Krueger empfohlen worden. Uwe Krupp betreute das DEB-Team bis zur WM 2011 in der Slowakei, in der Deutschland das Viertelfinale erreichte. Krupp wird künftig als Trainer und Sportdirektor der Kölner Haie arbeiten. Eine Doppelfunktion von Krupp bei den Haien und im Nationalteam hatte DEB-Chef Uwe Harnos strikt abgelehnt. Zudem verhandelt der DEB derzeit noch mit dem einstigen deutschen Nationalspieler Jürgen Rumrich, der Sportdirektor werden soll. Eine Einigung über die Nachfolge des ausscheidenden DEB-Sportdirektors Franz Reindl steht aber noch aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fesch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige