Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Bericht: Grindel droht UEFA-Rauswurf

Bericht: Grindel droht UEFA-Rauswurf

Archivmeldung vom 03.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo der Union of European Football Associations (UEFA)
Logo der Union of European Football Associations (UEFA)

Reinhard Grindel droht nach seinem Rücktritt als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) der Verlust eines weiteren Postens im internationalen Fußball. Grindel werde auch sein Amt als Vizepräsident des Europäischen Verbandes UEFA in Kürze aufgeben müssen, berichtet die "Welt" unter Berufung auf Verbandskreise.

"Er ist ein guter Typ, aber wir haben keine andere Option, als hart mit ihm zu sein", sagte ein hochrangiger UEFA-Funktionär, der nicht namentlich genannt werden wollte. "Wenn er aus ethischen Gründen beim DFB aufhört, kann er nicht gleichzeitig bei der UEFA bleiben. Das wäre komplett unrealistisch." Und weiter: "Für den DFB ist er nicht gut genug, aber für die UEFA schon? Das kann ja nicht sein." Grindel hatte am Dienstag seinen Rücktritt als DFB-Präsident erklärt, den Verbleib in den Führungsgremien der UEFA und des Weltverbandes FIFA dabei aber nicht infrage gestellt.

Laut der "Welt" soll in den kommenden Tagen ein Gespräch zwischen dem ehemaligen CDU-Bundestagsabgeordneten und den Verantwortlichen des europäischen Verbandes stattfinden, in dem Grindel der Rücktritt nahe gelegt werden wird. Sollte sich Grindel weigern, sein Mandat niederzulegen, droht ihm eine interne Ethik-Untersuchung wegen der Affäre um den Erhalt einer teuren Armbanduhr - die schließlich zum Ausschluss aus der UEFA führen könnte. Auf Anfrage der "Welt" äußerte sich UEFA-Präsident Aleksander Čeferin nicht zu den aktuellen Entwicklungen um Grindel, der im April 2017 in das Exekutivkomitee der UEFA gewählt worden war. Aus Verbandskreisen heißt es, man wolle dem Deutschen einige Tage geben, um selbst einzusehen, dass auch seine Karriere bei der UEFA vorbei ist: "Man tritt nicht auf jemanden, der schon am Boden liegt", hieß es.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte knien in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige