Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport West-Doping-Skandal: Sylvia Schenk kritisiert Thomas de Maizières Medaillenvorgaben

West-Doping-Skandal: Sylvia Schenk kritisiert Thomas de Maizières Medaillenvorgaben

Archivmeldung vom 28.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: D. Braun / pixelio.de
Bild: D. Braun / pixelio.de

Nach dem Bekanntwerden der Dissertation des Pharmazeuten Simon Krivec an der Universität Hamburg, die flächendeckendes Doping in der bundesdeutschen Leichtathletik zwischen 1960 und 1988 nahelegt, hat die Sportbeauftragte der Antikorruptionsorganisation »Transparency International», Sylvia Schenk, in der Berliner Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe) die Spitzensportförderung durch den Bundesinnenminister kritisiert: »Wenn Thomas de Maizière sagt, wir wollen künftig ein Drittel mehr Medaillen fürs gleiche Geld, heißt das für einen Teil der Sportarten - Ringen, Ausdauersport und alle Kraftsportarten - im Grunde: Leute, dopt! Denn wie soll es sonst gehen in dem internationalen Umfeld?«

Schenk verweist auf die Erfahrungen im Antikorruptionskampf: »Widersprüche in den Anreizsystemen sind problematisch. Das 'Seid sauber!' einerseits und 'Holt Medaillen!' andererseits führt die Leute in ein Dilemma. Und im Zweifelsfall entscheiden sich die Menschen dann eher für die Regelübertretung. Und sie haben das Gefühl, es sei eigentlich von oben auch so gewollt. Weil es anders ja gar nicht möglich wäre.«

Quelle: neues deutschland (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dauert in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige