Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Champions League: Leverkusen unterliegt Barcelona mit 1:3

Champions League: Leverkusen unterliegt Barcelona mit 1:3

Archivmeldung vom 15.02.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der UEFA Champions League
Logo der UEFA Champions League

Bayer 04 Leverkusen hat im Hinspiel des Champions League-Achtelfinals gegen den FC Barcelona eine 1:3-Niederlage hinnehmen müssen. Im zweiten Spiel des Abends gewann Olympique Lyon gegen APOEL Nikosia mit 1:0.

Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt zeigte dabei insbesondere in der ersten Hälfte Nerven und schien vom Respekt vor der Weltklasse-Auswahl aus Barcelona wie gelähmt. Die Leverkusener Offensive kam in der ersten Halbzeit so gut wie gar nicht vor, was auch an der defensiven Aufstellung der Werkself lag. Barcelona zeigte seinerseits einmal mehr ein mehr als sehenswertes Passspiel und kontrollierte die Kugel über weite Strecken des ersten Durchgangs. Kurz vor dem Pausentee erzielte Sanchez schließlich den durchaus verdienten Führungstreffer für die Katalanen. Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Leverkusener deutlich besser und schienen den Respekt vor dem übermächtig erscheinenden Gegner abgeschüttelt zu haben. In der 52. Minute kann Kadlec zum 1:1 einköpfen und ließ die Bayer-Fans in der ausverkauften Arena erneut Hoffnung schöpfen. Nur drei Minuten später sorgt jedoch erneut Sanchez für die kalte Dusche und trifft zum 1:2 aus Leverkusener Sicht. Auch vom erneuten Rückstand ließ sich die Bayer-Mannschaft nicht entmutigen und kam zu mitunter hochkarätigen Chancen gegen die Mannschaft um Superstar Lionel Messi. In der 64. Minute kann Castro einen nahezu perfekten Angriff der Leverkusener nicht mit einem Treffer krönen, sondern trifft nach einer Direktabnahme nur den Pfosten. Auch Barcelona sorgte immer wieder für Gefahr vor dem Kasten des Leverkusener Torwarts. In der 89. Minute sorgt Messi für die Entscheidung und trifft nach Vorarbeit von Alves zum 1:3.

Die wichtigsten Stimmen zu Achtelfinalhinspiel in der UEFA Champions League zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FC Barcelona (1:3) bei Sky

Robin Dutt (Trainer Bayer Leverkusen)...

...zur Leistung seiner Mannschaft: "Die Defensivordnung war in der ersten Halbzeit sehr gut, aber es hat uns etwas der Mut gefehlt. Wir hatten zuviel Respekt nach der Balleroberung, aber da mache ich weniger dem ballführenden Spieler einen Vorwurf, sondern links und rechts musst du dich sofort anbieten, so dass man sich aus dem Gegenpressing befreien kann. Da waren wir etwas zu ängstlich. In der zweiten Halbzeit sah das komplett anders aus."

...über die Rangehensweise an das Spiel: "Das ist ein Spiel, wo du dir als Mannschaft überlegen kannst: Willst du teilnehmen an diesem Spiel oder willst du es über dich ergehen lassen? Und in der ersten Halbzeit haben wir zwar taktisch sehr diszipliniert gespielt, aber das Spiel trotzdem über uns ergehen lassen. In der zweiten Halbzeit haben wir teilgenommen am Spiel und dann kommt sogar so eine Startruppe wie Barcelona in der ein oder anderen Situation in Schwierigkeiten."

...über die Klasse von Barcelona: "Das ist natürlich eine absolute Extraklasse. Da macht auch die Vorbereitung auf den Gegner Spaß. Wenn du viele Videos über Barca siehst, kannst du immer wieder etwas über Fußball lernen. Man hat gesehen, das ist ein enormer Laufaufwand bis du überhaupt mal an den Ball kommst, da hat die ganze Mannschaft schon einen Puls von 200. Und dann noch umzuschalten und einen 40-Meter-Sprint anzuziehen ist nicht immer ganz so einfach, wie das von außen aussieht."

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen)...

...über die schwache erste Halbzeit gegen Barcelona: "Wir waren leider in der ersten Halbzeit einen Tick zu passiv. Natürlich muss man aufpassen, dass man nicht in Rückstand gerät, dass man gut und kompakt steht. Aber wir hatten zu viel Respekt, fast ein bisschen Angst. Wir haben leichte Abspielfehler gemacht und dann fängst du irgendwann einen."

...über die zweite Hälfte: "Die zweite Halbzeit war dann komplett anders. Da haben wir ein bisschen mehr riskiert. Jeder war ein bisschen mutiger in der Vorwärtsbewegung und dann haben wir verdient den Ausgleich erzielt und waren auch nahe dran, das 2:2 zu erzielen. Aber wenn du mehr Risiko gehst, dann kann dir so eine Mannschaft wie Barcelona auch weh tun und das haben sie mit dem 3:1 dann auch gemacht. Aber ich glaube, so war auch die Reaktion der Zuschauer: Die zweite Halbzeit hat Spaß gemacht und gibt auch ein bisschen Auftrieb für die Liga."

...über die Chancen im Rückspiel: "Im Fußball soll man nie nie sagen, aber ich bin bei aller Träumerei auch Realist: Gegen so eine Mannschaft ist es natürlich total schwierig, so einen Rückstand aufzuholen. Das ist die beste Mannschaft der Welt. Wir werden es ihnen trotzdem schwer machen und dort nichts abschenken. Wir wollen dort eine gute Figur abgeben, so wie heute in der zweiten Halbzeit. Wenn wir das schaffen, diese Leistung über 90 Minuten zu bringen, dann können wir dort sicher eine gute Vorstellung abliefern. So dass zumindest die Zuschauert dort sagen: Heute war hier eine richtig gute deutsche Mannschaft."

Michal Kadlec (Bayer Leverkusen) über den Trikottausch mit Lionel Messi: "Wenn man gegen so einen Spieler mal spielt, will man auch das Trikot haben. Aber das hätte ich sofort gegen ein besseres Ergebnis getauscht. Es ist schade, dass es nicht zu mehr gereicht hat."

Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen): "Das erste Tor ist dumm gelaufen. Bis dahin haben wir ganz gut gespielt und taktisch gut mitgehalten haben, aber man sieht dass sie im Konterspiel überragend schnell und eiskalt sind. Barca hat jede Chance genutzt und deswegen haben sie verdient gewonnen."

Sky Experte Stefan Effenberg...

...zur Leistung von Bayer Leverkusen: "Sie hatten, wenn man die ganzen 90 Minuten sieht, keine Chance. Auch in der Höhe war der Sieg verdient. Leverkusen war in der ersten Halbzeit enttäuschend, weil sie da gar keinen Mut gezeigt haben. Sie haben nur versucht, das Tor zu verteidigen. So kann man nicht auftreten. Die zweite Halbzeit war dann besser."

...über die Chancen, dennoch weiterzukommen: "Die Chancen sind gleich Null für Leverkusen."

Pep Guardiola (Trainer FC Barcelona): "Ich bin ein großer Fan des deutschen Fußballs. Es wird immer sehr kontrolliert gespielt und die deutschen Mannschaften sind immer in der Lage, innerhalb von fünf oder zehn Minuten dir zwei, drei Dinger reinzuhauen. Ich habe das während meiner aktiven Zeit auch gesehen, dass die deutschen Mannschaften immer wieder zurückkommen. Deswegen war es ein großer Erfolg, hier heute so ein Spiel zeigen zu können. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann etwas schwieriger gehabt, aber wir haben ein gutes Resultat erzielt."

Alexis Sanchez (FC Barcelona): "Es war ein schwieriges Spiel für uns, insbesondere nachdem wir das Gegentor bekommen haben, aber wir sind dann ja noch einmal zurückgekommen. Das war jetzt nur der erste Schritt und man kann sich nie ganz sicher sein. Wir werden alles mögliche tun, um zu gewinnen und uns für das Viertelfinale zu qualifizieren."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / sky

Anzeige:
Videos
Sendung "ThorsHammer"
ExtremNews startet investigatives Sendeformat
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Termine
Ursächliches Regenerations-System
36318 Schwalmtal
09.03.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: