Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Griechenland stoppt Zahlungen an Vereine

Griechenland stoppt Zahlungen an Vereine

Archivmeldung vom 30.03.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.03.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Griechenland
Flagge von Griechenland

Die griechische Regierung hat nach der Randale im nationalen Pokal die Zahlungen an die Profi-Vereine eingestellt. Insgesamt fehlen den Klubs pro Jahr rund 40 Millionen Euro.

Der ohnehin hoch verschuldete griechische Staat hat vorerst seine finanzielle Unterstützung des nationalen Profi-Fußballs gestoppt. Begründet wird die Maßnahme laut Panagiotis Bitsaxis, Generalsekretär für Sport, mit der andauernden Gewalt im Umfeld des Fußballs.

Auslöser war die Randale am vergangenen Donnerstag während des Pokal-Halbfinales zwischen Kavala und Aris Salonica, bei dem es zu Zusammenstößen zwischen den beiden Fanlagern gekommen war. "Die Griechen sind empört und wütend über die letzte Randale", sagte Bitsaxis auf einer Pressekonferenz am Montag.

Man habe mit den verschiedenen Institutionen gesprochen, aber keine Einigung erzielen können, so Bitsaxis. Die Gewalt könne nicht durch den griechischen Steuerzahler finanziert werden. Nun seien die Verantwortlichen gefragt, die Missstände zu beheben.

Die Profi-Klubs müssen demnach auf eine Summe von rund 40 Millionen Euro pro Jahr verzichten, die von dem staatlich kontrollierten Wettanbieter OPAP gezahlt werden.

Die von Otto Rehhagel trainierte griechische Nationalmannschaft, die vom 11. Juni bis 11. Juli an der WM in Südafrika teilnimmt, ist von der Maßnahme nicht betroffen.

Quelle: premiumpresse

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte senker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige