Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Schalke feiert zweiten Saisonsieg

1. Bundesliga: Schalke feiert zweiten Saisonsieg

Freigeschaltet am 12.04.2021 um 06:39 durch Sanjo Babić
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Im ersten Sonntagsspiel des 28. Spieltags der Bundesliga hat der FC Schalke 04 1:0 gegen den FC Augsburg gewonnen.

Es ist erst der zweite Saisonsieg der Schalker. Sie befinden sich dennoch mit deutlichem Abstand am Tabellenende. Augsburg ist Elfter. In einer starken Anfangsphase konnten die Gastgeber bereits in der vierten Minute durch einen Treffer von Suat Serdar in Führung gehen. Im Anschluss übernahm Augsburg die Kontrolle über die Partie, konnte aber keinen Zug zum Tor aufbauen. Auch in der zweiten Hälfte hatte Augsburg mehr vom Spiel, während die Schalker vor allem auf Konter setzten. Die Gäste gingen aber zu fahrlässig mit ihren Chancen um, sodass es beim knappen Sieg der Hausherren blieb. Für Schalke geht es am Samstag in Freiburg weiter, Augsburg ist zeitgleich gegen Bielefeld gefordert.


Mainz schockt Köln spät

Im Sonntagspiel der 1. Fußball-Bundesliga hat der 1. FSV Mainz spät mit 3:2 in Köln gewonnen.

Im Duell der abstiegsgefährdeten Teams war Köln das aktivere Team, Mainz nutzte allerdings clever die erste Chance, um durch Boetius früh in Führung zu gehen (11.). Der "Effzeh" zeigte sich nur kurz geschockt und hätte durch gute Gelegenheiten des Startelf-Rückkehrers Andersson zum Ausgleich kommen können. Kurz vor der Pause blockte der Mainzer Mwene dann einen Schuss von Wolf mit der Hand, Schiedsrichter Brych entschied folgerichtig auf Handelfmeter, den Duda souverän verwandelte (43.). Im zweiten Durchgang blieben die Hausherren am Drücker. Zunächst scheiterte Wolf mit einem Kopfball an Mainz-Keeper Zentner, wenig später landete der Kopfball von Skhiri dann im Netz (61.). Die Mainzer Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten: Boetius spielte eine scharfe Hereingabe in den Strafraum, die Onisiwo eiskalt verwertete (65.). In der Folge legten sich die Kölner noch einmal ins Zeug, um doch noch die wichtigen drei Punkte im Abstiegskampf mitzunehmen. Die Mainzer schienen mit dem Unentschieden zufrieden zu sein. In der Nachspielzeit stach Mainz dann aber eiskalt zu. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld ging es über die linke Seite schnell nach vorne, im Strafraum legte Mwene noch einmal zurück auf den aufgerückten Barreiro, dessen platzierter Distanzschuss genau neben dem rechten Pfosten einschlug (90.+1). Für Markus Gisdol könnte es das letzte Spiel als FC-Trainer gewesen sein. Wie der "Kicker" berichtete, hätte ihm nur ein Sieg gegen Mainz geholfen, um im Amt zu bleiben. Köln rutscht durch die Niederlage auf Platz 17, Mainz ist nun Vierzehnter.

Dortmund triumphiert nach Rückstand gegen Stuttgart

Am 28. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der VfB Stuttgart zuhause gegen Borussia Dortmund mit 2:3 verloren.

Den ersten guten Abschluss der Partie hatte in der 14. Minute Dahoud, als er 20 Meter vor dem Tor abzog und Kobel stark parierte. Der BVB hatte auch mehr Spielanteile, der VfB ließ aber nicht viele Räume. In der 17. Minute gingen die Schwaben sogar in Führung, als Sosas Flanke maßgeschneidert auf den Kopf von Kalajdzic kam und der Österreicher links einnickte. Die Terzic-Elf machte weiter Betrieb, die Stuttgarter konterten und hatten in der 30. Minute die Chance durch Coulibaly, der eine Sosa-Flanke rechts daneben köpfte. Zur Pause führte der Gastgeber knapp. Direkt nach der Pause glich Schwarz-Gelb aber aus, als Bellingham das Leder in der 47. Minute von Reyna aufgelegt bekam und aus 15 Metern unten rechts versenkte. In der 52. Minute führte die Borussia dann auch schon, als Moreys Pass ins Zentrum von Haaland durchgelassen wurde und Reus dafür aus elf Metern vollstreckte. In der 65. Minute hatte Haaland das dritte auf dem Fuß, nach Pass von Guerreiro zielte er aus 13 Metern aber über die Kiste. In der 78. Minute spielte Morey einen Katastrophenrückpass genau in den Lauf von Kalajdzic, der über Coulibaly links Didavi mitnahm und der Routinier schoss ins lange Eck ein. In der 80. Minute führte aber auch schon wieder der Gast, als der eingewechselte Knauff am Strafraumrand abzog und herrlich ins linke Eck vollendete - ein starkes Tor des 19-Jährigen. Die Materazzo-Elf warf nochmal alles nach vorne, hatte dieses mal aber keine passende Antwort mehr im Köcher.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte aufl in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige