Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Bayern-Spieler müssen Geldstrafe an eigenen Verein zahlen

Bayern-Spieler müssen Geldstrafe an eigenen Verein zahlen

Archivmeldung vom 06.07.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.07.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo vom FC Bayern München
Logo vom FC Bayern München

Die Bayern-Spieler Mario Götze, Mario Gomez und Jan Kirchhoff müssen offenbar eine vereinsinterne Geldstrafe zahlen. Die drei sollen bei offiziellen Terminen nicht die "Dienstkleidung" von Bayern-Anteilseigner und Ausrüster Adidas getragen haben, sondern Klamotten ihres persönlichen Sponsors Nike, berichtet die "Bild-Zeitung".

Angeblich soll die Geldstrafe einen fünfstelligen Betrag ausmachen, also mindestens 10.000 Euro pro Spieler. Die gesamte Summe komme den Opfern der Flutkatastrophe in Deutschland zugute, hieß es.

Die Stars des Triple-Siegers müssen bei offiziellen Terminen Kleidung des Bayern-Partners Adidas tragen und dürfen lediglich die Schuhe frei wählen. Götze und Kirchhoff traten aber am Dienstag bei ihrer Präsentation in München in Nike-T-Shirts vor die Kameras. Und Gomez fiel am Donnerstag bei der Ankunft im Trainingslager am Gardasee mit einer Nike-Kappe auf. Alle drei sollen die Strafe akzeptiert haben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: