Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Tscharnke ist Deutscher Meister im Skiathlon

Tscharnke ist Deutscher Meister im Skiathlon

Archivmeldung vom 11.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dt. Meisterschaft Bild: DSV
Dt. Meisterschaft Bild: DSV

Tim Tscharnke war der bekannteste Starter bei der Deutschen Skilanglauf-Meisterschaft am vergangenen Wochenende im Hohenzollern Skistation am Arbersee. Im Skiathlon am Samstag holte sich der Thüringer erwartungsgemäß den Titel vor seinem Trainingspartner Thomas Bing.

Bei den Damen setzte sich Monika Siegel (WSC Erzgebirge) gegen ihre Konkurrenz durch. In der Juniorenklasse schaffte der Bayerwaldler Daniel Herzog von der Spvgg Oberkreuzberg mit Rang 3 den Sprung aufs Podest.

Tim Tscharnke zufrieden Ein guter Wettkampf“, war das kurze Resümee von Tim Tscharnke (SV Biberau) nach seinem Sieg im Skiathlon, bei dem innerhalb des Rennes von den Klassik-Ski auf die Skating-Ski gewechselt wird. Tscharnke war erst am Freitag direkt vom Höhentrainingslager in den Bayerischen Wald gereist, um das Rennen um die Deutsche Meisterschaft zu bestreiten. Hoch zufrieden war er über die Rahmenbedingungen am Arbersee. „Eine wirklich gute Veranstaltung. Da gibt es nichts auszusetzen“, so Tscharnke. Einen kleinen Wermutstropfen machte er aber doch aus: „Schade, dass die ältere Generation gekniffen hat“, bemerkte er im Hinblick auf Angerer und Co. mit einem Schmunzeln. Vor dem Weltcup nächstes Wochenende in Davos und der Weltmeisterschaft vom 20. Februar bis 3. März in Val di Fiemme hätte er sich gerne noch einmal der internen Konkurrenz gestellt. Doch auch die anderen jungen DSV-Athleten machten es dem Thüringer, der im Dezember vergangenen Jahres sein erstes Weltcup-Rennen gewonnen hatte, nicht unbedingt leicht.

Bing und Dobler vervollständigen das Podest Vom Start weg lief Tim Tscharnke über die 20 Kilometer die meiste Zeit vorne, aber immer wieder setzte sich ein anderer Athlet an die Spitze. Mal war es Thomas Bing, mal war es Jonas Dobler. Nach 10 Kilometern erfolgte der Skiwechsel. Eine neunköpfige Führungsgruppe setzte sich schließlich ab. Als es in die letzte Runde ging, war es absehbar, dass es eine knappe Entscheidung werden würde, denn das Feld war immer noch dicht beisammen. Tim Tscharnke erreichte als erster die Zielgerade und ließ sich die Führungsposition bis ins Ziel nicht mehr nehmen. Ihm folgten Thomas Bing (Rhöner WSV) und Jonas Dobler (SC Traunstein), auf den Plätzen.

Gutes Abschneiden von Lokalmatador Daniel Herzog Die Farben des Bayerwaldes hatte in diesem Rennen, in dem die Herren und Junioren gemeinsam an den Start gingen, Daniel Herzog von der Spvgg Oberkreuzberg vertreten. Er lief ein beherztes Rennen und sicherte sich am Ende den Bronzerang. Das war zumindest eine kleine Entschädigung für das Sprintrennen am Donnerstag, in dem er mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen musste. Den Titel holte sich hier Martin Weisheit (SCM Zella-Mehlis) vor Moritz Madlener (TSV Buchenberg).

Monique Siegel gewann bei den Damen Ein knappes Rennen war es auch bei den Damen. Nach 10 Kilometern hatte Monique Siegel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) nur drei Sekunden Vorsprung vor Helene Jacob (SV Rotterode). Dritte wurde hier Polina Ermoshina aus Russland, die in der Gästeklasse an den Start gegangen war. Eine starke Leistung zeigte in diesem Wettkampf die Juniorin Julia Belger (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal). In der Klasse U20 gewann sie überlegen und sicherte sich damit den Deutschen Meistertitel vor Eva Wolf (SV Agenbach) und Anneka Doehla (SCM Zella-Mehlis). Eine beeindruckende Leistung zeigte wieder einmal Marius Cebulla (SWV Goldlauter). Im Zielsprint setzte er sich gegen seine Konkurrenz durch und holte sich damit nach seinem Erfolg im Sprint bereits die zweite Goldmedaille bei diesen Titelkämpfen.

Quelle SB / DSV

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte axiom in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige