Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Ehning gewinnt in Paderborn

Ehning gewinnt in Paderborn

Archivmeldung vom 13.09.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.09.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
E.ON Wstf. Weser Challenge 9. - 12. September 2010
E.ON Wstf. Weser Challenge 9. - 12. September 2010

Er kam als letzter Starter und ritt als Sieger vom Platz: Marcus Ehning. Der Nationenpreisreiter aus Borken legte im Stechen des Großen E.ON Westfalen Weser Preises die schnellste fehlerfreie Runde im Stechen hin und sicherte sich so den Sieg in der Wertungsprüfung zur DKB-Riders Tour an der Pader. Mit Sabrina, einer elfjährigen braunen Stute aus bayrischer Zucht von Sandro Boy benötigte er 42.87 Sekunden und war damit fast zwei Sekunden schneller als das zweitplatzierte Paar Ludger Beerbaum (Riesenbeck) und Gotha (0/44,78); den dritten Rang belegte Marc Houtzager mit Tamino fehlerfrei in 44,78 Sekunden.

"Die Art und Weise, wie sich Sabrina in dieser Prüfung präsentiert hat, macht mich froh", freute sich Ehning nach dem Erfolg Paderborn, der ihm ein Sieggeld von 25.000 Euro in die Kasse spülte. Der Sieger blickt jetzt erst einmal nach Kentucky: "Wie es danach in der Hallensaison weitergeht, dass weiß ich noch gar nicht", erklärt er. Mit den Punkten, die Ehning in Paderborn für die Gesamtwertung der DKB-Riders Tour gesammelt hat und mit denen er jetzt auf dem zweiten Platz des Rankings liegt, ist er bestens motiviert für die Starts bei den weiteren Etappen in Hannover und München.

Hannover schon fest im Blick hat Ludger Beerbaum: "Hannover gehört in der Hallensaison ganz sicher zu den Turnieren, bei denen ich mit dabei bin" kündigt er an. Aber auch sein Blick zurück ist in erster Line positiv: "Sportlich war das insgesamt ein schönes Wochenende für den gesamten Stall - auch Marco Kutscher und Hendrik von Eckermann können sich über gute Platzierungen hier freuen."

Der drittplatzierte Houtzager kann nach dem Erfolg im Großen E.ON Westfalen Weser Preis von Paderborn auch noch eine andere Frage beantworten: "Für mich steht jetzt fest, dass Tamino auch mein WM-Pferd ist!" Mit dem zehnjährigen braunen Niederländer hatte er nicht nur in Paderborn gepunktet, sondern auch schon in Hachenburg den dritten Rang belegt."

Für Marcus Ehning war der Erfolg im Großen Preis nicht die einzige Platzierung, über die er sich freuen konnte: zuvor hatte er schon in der Finalprüfung des Paderborner BIORANCH Youngster-Cups mit seinem achtjährigen Hengst Jewels Carat den zweiten Rang belegt. Dort hatte er mit 45,72 Sekunden die zweitschnellste Zeit abgeliefert. Scheller war nur Albert Zoer mit Vigo, einem achtjährigen holländischen Wallach, der ihm auch selbst gehört. Dritter wurde der Hongkong-Chinese Kenneth Cheng mit Dragon Leon.

Im Finale der Mittleren Tour, dem Paderborn überzeugt - Preis, siegt der Ire Denis Lynch mit Lacroix. Er blieb in der Zweiphasen-Springprüfung fehlerfrei und absolvierte die Phase 2 in 33,00 Sekunden. Für diesen Erfolg kassierte Lynch, der schon lange auf einer eigenen Anlage vor den Toren Münsters heimisch ist, insgesamt 5000 Euro Preisgeld.

Zufrieden ist auch die Bilanz der Veranstalter: "Den Sport, den wir hier vier Tage lang erlebt haben, können wir kaum überbieten - mehr ist da einfach nicht möglich. Das Turnier ist mittlerweile bei den Zuschauern, in der Stadt Paderborn und auch in der Region angekommen und trifft auf gute Resonanz", zog Henning Probst, Vorstandsvorsitzender bei E.ON Westfalen Weser seine Bilanz. Bewährt hat sich auch die im letzten Jahr gegründete Turniergemeinschaft, die diesmal auf dem Schützenplatz mit ersten Aktionen auftrat - darunter ein Empfang mit 150 Unterstützern des Turnieres: "Wir freuen uns, wenn wir gemeinsam mit En Garde helfen können, das Turnier auszubauen."

"Sportlich wird die Veranstaltung kaum zu toppen sein, das Teilnehmerfeld war hier wirklich eine Ausnahme", erklärte En Garde-Geschäftsführer Volker Wulff. Die Veranstalter erzielten gegenüber dem letzten Jahr einen leichten Zuschaueranwachs auf 18.000 Personen. "Da haben wir dann schon ein Ziel vor Augen, dass wir im kommenden Jahr die 20.000er-Marke knacken." Eines steht für Wulff aber schon jetzt fest: "Auch die neunte Auflage der E.ON Westfalen Weser-Challenge wird ein Bestandteil der DKB-Riders Tour sein." Auch 2011 wird die E.ON Westfalen Weser Challenge wieder am zweiten September-Wochenende auf dem Schützenplatz stattfinden.

Ergebnisüberblick vom Sonntag 12. September 2010

Springprüfung Bioranch Youngster-Cup Finale, dotiert mit 4000 Euro: 1. Albert Zoer (Niederlande) mit Vigo 44.94 sec/0SP; 2. Marcus Ehning (Borken) mit Jewel's Carat 45.72/0; 3. Kenneth Cheng (Hong Kong) mit Dragon Leon 48.95/0; 4. Alexander Zetterman (Schweden) mit High Yummy 49.55/0; 5. Malin Baryard-Johnsson (Schweden) mit Cisco 50.82/0; 6. Thomas Kleis (Gadebusch) mit Questa Vittoria 47.38/4;

Springprüfung "Paderborn überzeugt" Preis, dotiert mit 20.000 Euro: 1. Denis Lynch (Irland) mit Lacroix 9 33.00/0; 2. Andreas Kreuzer (Marienheide) mit Quicksilber 33.24/0; 3. Bastian Freese (Steinfeld) mit Leroy Brown 33.58/0; 4. Philipp Weishaupt (Hörstel) mit Leoville 34.00/0; 5. Christian Ahlmann (Marl) mit Sebastian 34.06/0; 6. Hans-Thorben Rüder (Büren) mit Orlanda 34.20/0;

Springprüfung Großer E.ON Westfalen Weser Preis Wertungsprüfung zur DKB Riders Tour, dotiert mit 80.000 Euro: 1. Marcus Ehning (Borken) mit Sabrina 42.87/0; 2. Ludger Beerbaum (Hörstel) mit Gotha 44.78/0; 3. Marc Houtzager (Niederlande) mit HBC Tamino 44.81/0; 4. Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) mit Casall La Silla 44.91/0; 5. Taizo Sugitani (Japan) mit Avenzio 45.12/0; 6. Lars Nieberg (Homberg) mit Lord Luis 46.58/0;

Springprüfung E.ON Westfalen Weser Trophy Finale, dotiert mit 2000 Euro: 1. Markus Brinkmann (RFV Von Lützow Herford) mit Pikeur Cannavaro 38.51/0; 2. Huberta Vahle (Lichtenau) mit Balerina van Eikelbos 39.47/0; 3. Markus Tschischke (Vlotho) mit Weica 39.97/0; 4. Klaus Brinkmann (Herford) mit Pikeur Cafu 40.28/0; 5. Sarah Sudhölter (Bielefeld) mit San Severo 40.49/0; 6. Sebastian Holtgräve-Osthues (Delbrück) mit Conte-Bellini 41.38/0;

Quelle: EN GARDE Marketing GmbH

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte blosse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige