Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Deville siegt im Slalom in Kitzbühel (AUT) – Fritz Dopfer in Top-Ten

Deville siegt im Slalom in Kitzbühel (AUT) – Fritz Dopfer in Top-Ten

Archivmeldung vom 23.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Fritz Dopfer Bild: DSV
Fritz Dopfer Bild: DSV

Cristian Deville hat das Slalom-Rennen im österreichischen Kitzbühel gewonnen. Der Italiener siegte am Ganslernhang vor Mario Matt aus Österreich und dem Kroaten Ivica Kostelic. Felix Neureuther rutschte im ersten Lauf auf dem eisigen Hang weg und verlor zuviel Zeit, um sich noch für das Finale zu qualifizieren. Fritz Dopfer unterstrich mit einem neunten Platz seine gute Form.

Mit einem perfekten zweiten Lauf fuhr der Italiener Cristian Deville im Finale fast eine Sekunde Vorsprung auf den zwischenzeitlich Führenden Steve Missillier aus Frankreich heraus. Die Gesamtzeit von 1:39,19 Minuten konnten auch der Vorlauferste Mario Matt aus Österreich und der Kroate Ivica Kostelic nicht mehr unterbieten.

Neureuther nicht im Finale

Ein Innenskifehler ließ für Felix Neureuther (SC Partenkirchen) den Traum vom zweiten Erfolg am Ganslernhang bereits früh platzen. Auf der eisigen Piste rutschte der Vorjahressieger aus und konnte sich nur mit großem Tempoverlust und einem Rückstand von 4,49 Sekunden ins Ziel retten. Als 40. qualifizierte er sich nicht für den zweiten Durchgang. "Mein Lauf hat bis auf den einen Schwung eigentlich ganz gut gepasst. Aber ein Fehler ist dann schon zu viel", analysierte Neureuther im Ziel.

Dopfer bestätigt gute Form

Fritz Dopfer vom SC Garmisch konnte seine gute Form auch in Kitzbühel wieder unter Beweis stellen. Mit Platz zehn hatte er sich im ersten Lauf eine gute Ausgangsposition verschafft. Im Finale fuhr er kontrolliert und nicht auf volles Risiko. Am Ende konnte er so Platz neun belegen. "Mein Ziel war es, nicht auszuscheiden. Der neunte Platz ist ganz gut", freute sich der 24-Jährige.

Wirbel um Hirscher

Für einige Diskussionen sorgten die Fahrten von Marcel Hirscher aus Österreich. Bereits am Vormittag wurde er nach einem vermeintlichen Einfädler zunächst disqualifiziert, kurze Zeit später dann aber doch wieder in die Wertung aufgenommen. Im Finale fädelte Hirscher dann tatsächlich ein.

Weitere DSV-Ergebnisse

Auch Philipp Schmid (SC Oberstaufen) konnte sich nicht für den Finallauf qualifizieren. Dominik Stehle (SC Obermaiselstein) schied im ersten Durchgang aus.

Quelle: DSV

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nieder in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige