Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport PENNY DEL: Mannheim siegt mit Rückkehrern gegen Schwenningen

PENNY DEL: Mannheim siegt mit Rückkehrern gegen Schwenningen

Freigeschaltet am 10.01.2022 um 09:46 durch Sanjo Babić
PENNY DEL
PENNY DEL

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Eisbären Berlin verspielen zweimal eine Führung, kassieren eine 3:4-Niederlage gegen Nürnberg. Marcel Noebels erzielte seinen 200. Assist in der PENNY DEL. "Wir haben gut gespielt", fand Noebels, wollte das ersatzgeschwächte Team "nicht als Ausrede suchen." Im Vorfeld der Partie mahnte Berlins Co-Trainer Craig Steu, wie sich die Eisbären vor weiteren Corona-Ausfällen schützen wollen: "Die Jungs bleiben zu Hause und alles wird geliefert. Wir nehmen das Risiko nicht an. Es ist schwer momentan, aber das ist eigentlich auch unsere Aufgabe, wenn wir diese Saison zu Ende spielen wollen."

Mann des Abends war der Dreierpacker Ryan Stoa, der sich mit Nürnberg in den Playoff-Plätzen etablieren will: "Das geht jetzt in die richtige Richtung." Dagegen kassiert die Düsseldorfer EG in Straubing die 8. Niederlage. Mannheim profitiert gegen Schwenningen von der Rückkehr einiger Spieler, siegt 4:3: "Es ist angenehm, dass die Jungs langsam alle wieder zurückkommen", so Matthias Plachta, der mit den Adlern wieder den 2.Platz einnimmt.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Links zum Spieltag - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Bevor es am Dienstag weiter geht mit dem Spiel der Nürnberg Ice Tigers gegen Straubing (ab 19.15 Uhr), ist Bundestrainer Toni Söderholm heute zu Gast in der Eishockey-Show bei Rick Goldmann und Sascha Bandermann - ab 19.30 Uhr live auf YouTube. Den aktuellen Programm-Überblick gibt´s hier: www.magentasport.de/programm

Eisbären Berlin - Nürnberg Ice Tigers 3:4

Die Eisbären Berlin verlieren erstmals wieder seit dem 28. November ein Spiel nach 60 Minuten. Gegner damals: die Nürnberg Ice Tigers. Marcel Noebels, der seinen 200. Assist in der PENNY DEL einfuhr, erklärte nach der Niederlage: "Es war ein sehr gutes Hockeyspiel. Es war sehr intensiv und es ging hoch und runter... Wir haben auch gut gespielt. Am Ende haben wir es dann aber leider verloren... Wir haben jetzt seit 2 Spielen weniger Mann dabei, aber das geht anderen Teams auch so und das wollen wir nicht als Ausrede suchen. Wichtig ist, dass wir aus der Situation das Bestmögliche machen."

Die Nürnberg Ice Tigers kommen zweimal nach einem Rückstand zurück und machen Druck auf die Playoff-Plätze. Hattrick-Schütze und Mann des Spiels, Ryan Stoa, zeigte sich zuversichtlich: "Das fühlt sich gut an, hierherzukommen und die 3 Punkte mitzunehmen. Natürlich wussten wir, dass wir zuletzt ein paar Probleme hatten, aber das geht jetzt in die richtige Richtung."

Berlins Co-Trainer, Craig Streu, über die aktuelle Situation und das ewige Thema "Corona": "Sportlich sind wir top drauf... Das "Corona-Protokoll" hat letzte Saison bei uns auch keine Rolle gespielt. Natürlich ist das gefährlich und wir müssen aufpassen mit diesem Virus... Wir wollen die Saison zu Ende spielen und das sieht man auch im privaten Bereich. Die Jungs bleiben zu Hause und alles wird geliefert. Wir nehmen das Risiko nicht an. Es ist schwer momentan, aber das ist eigentlich auch unsere Aufgabe, wenn wir diese Saison zu Ende spielen wollen."


Adler Mannheim - Schwenninger Wild Wings 4:3

Die Adler Mannheim gewinnen das Derby gegen Schwenningen und klettern auf Platz 2 hinter Berlin. Matthias Plachta lobte und freute sich, dass die vielen Ausfälle wieder zum Team stoßen: "Heute war das Energielevel ganz gut und wir haben das souverän defensiv gemacht... Es ist angenehm, dass die Jungs langsam alle wieder zurückkommen. Die haben sich auch gefreut und es ist gut, wenn wir mit vollem Kader spielen können."

Nach 5 Siegen am Stück kassieren die Wild Wings wieder eine Niederlage und rutschen ab auf den vorletzten Platz. Tyson Spink war dennoch zufrieden und zuversichtlich: "Wir haben die letzten Spiele immer gezeigt, dass wir mit jedem Team mithalten können. Wir müssen einfach so weitermachen, wie wir es tun und dann werden wir erfolgreich sein."


Straubing Tigers - Düsseldorfer EG 4:3 OT

Die Straubing Tigers feiern gegen Düsseldorf einen wichtigen Sieg und halten die DEG somit auf Abstand. Trainer Tom Pokel freute sich über das Spiel: "Das war ein typisches Spiel gegen Düsseldorf... Zwei gute Teams haben ein gutes Spiel abgeliefert heute."

Die DEG kassiert die 8. Niederlage in Folge und steht weiterhin auf Platz 10. Geburtstagskind Niklas Heinzinger schoss sein 1. Tor in der PENNY DEL. Dennoch war er nach dem Spiel bedient: "Wir waren heute von Anfang an alle hochmotiviert und wollten zusammen aus der Niederlagenserie rauskommen. Ich finde auch, dass wir 3 Drittel lang sehr gutes Eishockey gespielt haben... Mit unserer Leistung können wir zufrieden sein, nur nicht damit, dass wir nicht konsequent genug mit den Chancen sind."


Die PENNY DEL live bei MagentaSport:

Dienstag, 11.01.2022

  • Ab 19.15 Uhr: Nürnberg Ice Tigers - Straubing Tigers

Donnerstag, 13.01.2022

  • Ab 19.15 Uhr: Düsseldorfer EG - Nürnberg Ice Tigers

Freitag, 14.01.2022

  • Ab 19.00 Uhr als Einzelspiel oder in der Konferenz: Augsburger Panther - Bietigheim Steelers, Straubing Tigers - Pinguins Bremerhaven, Grizzlys Wolfsburg - Iserlohn Roosters, Eisbären Berlin - EHC Red Bull München, ERC Ingolstadt - Adler Mannheim, Krefeld Pinguine - Kölner Haie

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Lasse Deine Ängste los! Mit dieser Anleitung von Inelia Benz!
Lasse so deine Ängste los! Eine Anleitung von Inelia Benz!
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beugt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige