Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Bundesliga: Stuttgart und Mönchengladbach trennen sich 1:1

1. Bundesliga: Stuttgart und Mönchengladbach trennen sich 1:1

Archivmeldung vom 25.08.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.08.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Zum Abschluss des ersten Spieltages der 1. Fußball-Bundesliga trennten sich der VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach mit 1:1. Am ersten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga trennen sich der SC Paderborn und der 1. FSV Mainz mit 2:2.

Das Spiel brauchte lange, um an Fahrt zu gewinnen, wobei Gladbach mehr Akzente setzen konnte. In der 32. Minute schob Stuttgarts Ibišević ein, hatte jedoch zuvor einen Gegenspieler zu Fall gebracht. Erst nach dem Seitenwechsel entwickelte sich etwas Tempo aus einer sehr schwachen Partie, in der 51. Minute ging Stuttgart durch einen Treffer von Maxim mit 1:0 in Führung. In der 67. Minute zappelte der Ball erneut im Netz, diesmal hatte Hrgota getroffen, jedoch aus Abseitsposition. Danach nahm das Spiel an Fahrt auf, vor allem die Borussia zog das Tempo deutlich an. In der 90. Minute belohnte WM-Fahrer Kramer die Borussen für eine starke Leistung in der zweiten Hälfte mit dem Ausgleich zum 1:1.

Mainz begann bemüht, während sich Bundesliga-Neuling Paderborn in Erstligaverfassung präsentierte. In der 33. Minute ging Mainz durch Okazaki mit 1:0 in Führung. Nur vier Minuten später glich Kachunga aus und erzielte das erste Tor der Paderborner in der obersten deutschen Spielklasse. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich zunächst beide Mannschaften auf Augenhöhe, bevor die Gastgeber die Kontrolle übernahmen. Mainz zeigte sich von der Leistung der Niedersachsen beeindruckt und entwickelte nur wenig Gefahr. In der 87. Minute kam Paderborn durch seinen Kapitän Hünemeier zum 2:1. In der Nachspielzeit entschied Schiedsrichter Sippel nach einem groben Foulspiel von Hünemeier auf Strafstoß. Koo verwandelte zum für Mainz sehr glücklichen 2:2. 

BVB unterliegt Leverkusen nach Blitz-Tor

Vizemeister Borussia Dortmund ist mit einer 0:2-Niederlage (0:1) gegen Bayer Leverkusen in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Den Siegtreffer erzielte Karim Bellarabi nach Vorlage von Boenisch nur neun Sekunden nach dem Anstoß. Der Treffer aus etwa 14 Metern ist zugleich das schnellste Bundesliga-Tor aller Zeiten. Die Dortmunder hatten nach dem frühen Rückstand zunächst Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, während die Gäste aus Leverkusen munter Richtung Tor stürmten. In der zweiten Hälfte gab es dann auch gute Chancen für den BVB, die jedoch gegen defensiv starke Leverkusener keinen Abschluss fanden. Zum Ende verflachte die Partie zusehends, bevor die Gäste dann kurz vor Schluss durch einen Konter noch zum 2:0 erhöhen konnten. Torschütze war Stefan Kießling.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unecht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige