Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Hugo Almeida mit Doppelpack für Portugal

Hugo Almeida mit Doppelpack für Portugal

Archivmeldung vom 13.08.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.08.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Neben Werders deutschen Nationalspielern, die am Mittwochabend ihr WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan mit 2:0 für sich entscheiden konnten, waren mit Hugo Almeida, Petri Pasanen und Sebastian Prödl drei weitere Bremer in Freundschaftsspielen für ihre A-Nationalmannschaft aktiv. Dabei den besten Tag erwischte Angreifer Hugo Almeida.

Der 25-Jährige traf im Testspiel gegen Liechtenstein gleich doppelt für seine portugiesische Auswahl. Das Spiel in Vaduz war noch keine 60 Sekunden alt, als Hugo Almeida bereits die Riesenchance aufs 1:0 verpasste. Liechtenstein-Torwart Peter Jehle konnte den schulmäßigen Kopfball des Iberers jedoch gerade noch parieren. Eine Viertel Stunde später war der Schlussmann dann machtlos, als der Bremer die Kugel nach toller Hacken-Vorarbeit von Simão aus etwa 13 Metern halblinker Position unnachahmlich in die obere rechte Tor-Ecke knallte. Drei Minuten nach dem ebenfalls ansehnlichen 2:0 durch Raul Meireles (23.) erhöhte Almeida wiederum nach Simão-Vorarbeit auf 3:0. Beim Torabschluss prallte der Werderaner allerdings unglücklich mit Keeper Jehle zusammen, zum Glück konnten beide weiterspielen. In der Folgezeit änderte sich nichts mehr am Spielstand, uns es blieb beim hochverdienten 3:0 für Portugal. Almeida stand über die komplette Spielzeit neben Deco und Co. Auf dem Platz.

Für Petri Pasanen und seine finnische Nationalmannschaft lief es im Freundschaftsspiel bei den Nachbarn aus Schweden nicht ganz so gut. Dank eines Treffer von Johan Elmander (42.) entschied der Gastgeber das Nord-Duell für sich. Erfreulich aus Bremer Sicht: Pasanen spiele durch. Der Defensiv-Allrounder stand neben dem Neu-Leverkusener Sami Hyypiä in der Innenverteidigung.

Sebastian Prödl unterlag mit seiner österreichischen Nationalmannschaft in Klagenfurt mit 0:2 gegen Kamerun. Der Werder-Abwehrspieler hatte jedoch keine Gelegenheit, die beiden Gegentore durch Pierre Webó (28./35.) zu verhindern, da er erst nach der Halbzeit eingewechselt wurde. Mit Prödl kassierte die ÖFB-Auswahl keinen weiteren Gegentreffer, auch nicht durch Inter Mailands neuen Superstar Samuel Eto'o, der für rund 65 Minuten mitkickte.

Neben den A-Nationalteams kam am Nachmittag auch die deutsche U 21-Nationalelf zum Einsatz. Beim Valeriy-Lobanovskyi-Turnier im ukrainischen Kiew trat der Europameister nach der Auftaktniederlage gegen die Türkei im Spiel um Platz drei an, das er gegen den Iran mit 1:0 (Ben-Hatira, 87.) für sich entscheiden konnte. Philipp Bargfrede wurde in der 68. Spielminute eingewechselt, Marko Marin, der genau wie sein Vereinskollege am Dienstag noch in der Startelf gestanden hatte, kam nicht zum Einsatz.

Quelle: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte osten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige