Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport PENNY DEL: Torspektakel am Freitag

PENNY DEL: Torspektakel am Freitag

Freigeschaltet am 09.01.2021 um 09:48 durch Andre Ott
Deutsche Eishockey Liga (DEL) Logo
Deutsche Eishockey Liga (DEL) Logo

Lizenz: PD-Schöpfungshöhe
Die Originaldatei ist hier zu finden.

"Wir müssen ganz anders auftreten als in Iserlohn", hatte Berlins Marcel Noebels vor dem Spiel gegen Köln gefordert. Gut, wenn´s dann auch umgesetzt wird! Nach einem hochklassigen Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten siegten die Eisbären mit 5:0. "Wir sind heute mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen", so Doppeltorschütze Kristopher Foucault. Kölns Alexander Oblinger kritisierte: "Wir waren immer einen Schritt zu spät."

Die Berliner sind nun Tabellenführer der Nord-Gruppe. In der Süd-Gruppe kassiert der EHC Red Bull München ein spektakuläres 4:6 gegen Ingolstadt.

Nachfolgend die Stimmen der Freitagsspiele in der PENNY DEL.Heute folgt um 17.15 Uhr das Duell der Krefeld Pinguine gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven, morgen das Topspiel Schwenningen gegen München. Die PENNY DEL läuft täglich live bei MagentaSport.

Eisbären Berlin - Kölner Haie 5:0 - "Die wichtigen Zweikämpfe verloren"

Berlins Doppeltorschütze Kristopher Foucault: "Wir wussten, dass wir eine starke Defensive benötigen, um das Spiel gegen Iserlohn wieder gut zu machen. Wir sind heute insgesamt mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen."

Kölns Alexander Oblinger über die Gründe der deutlichen Niederlage: "Wir haben heute die Kleinigkeiten einfach nicht richtig gemacht... Die wichtigen Zweikämpfe gingen verloren und dann passiert genau sowas wie heute... Wir waren immer einen Schritt zu spät. Das haben wir in den ersten Spielen sehr gut gemacht, auch wenn wir viele Auswärtsspiele hatten, haben wir trotzdem versucht, dass Spiel in die Hand zu nehmen und konsequent zu sein. Heute haben wir das nicht gemacht und deswegen haben wir auch verloren."

Kölns Maurice Edwards nach dem zweiten Drittel und einem 0:4-Rückstand: "Das Ergebnis spiegelt nicht das Spiel wider... Wir müssen unsere Duelle vorne und hinten gewinnen und den Puck mehr bewegen, effizienter sein und nicht so viel Risiko gehen, wie vor den Gegentoren."

Berlins Lukas Reichel wollte sich in der ersten Drittelpause nicht auf der 2:0 Führung ausruhen: "Nein, auf keinen Fall. Wir wollen unbedingt weiter machen, weiter so schnell spielen und den guten Forecheck beibehalten. Aber auch hinten müssen wir stabil bleiben." Seine Meinung zur U20-WM, welche er aufgrund eines positiven Corona-Tests verpasst hatte: "Am Anfang war ich natürlich traurig, dass ich nicht mitdurfte, aber ich freue mich für die Jungs. Es hat echt Spaß gemacht, denen zuzuschauen."

Kölns Trainer Uwe Krupp vor dem Spiel gegen seinen ehemaligen Verein über den geglückten Saisonstart: "Der Punktequotient wird sich noch bei allen Teams ändern. Ich bin natürlich zufrieden, dass wir einen guten Start hatten, aber es ist noch zu früh, um Prognosen zu machen, wie es in der Zukunft laufen wird."

Berlins Marcel Noebels vor dem Spiel: "Wir müssen ganz anders auftreten, als in Iserlohn...Wir müssen diszipliniert unser Spiel spielen und uns auf uns konzentrieren. Dann wird es für jeden Gegner schwer."

EHC Red Bull München - ERC Ingolstadt 4:6 - "Keine Ahnung. Kein gutes Spiel"

Der ERC Ingolstadt setzt sich in einem mit einem spektakulären 6:4 beim in München durch. Für die Münchener war es bereits das zweite Spiel in Folge ohne Sieg. Am Sonntag spielt der EHC beim Favoritenschreck Schwenningen. Justin Schütz konnte die Niederlage nicht wirklich erklären: "Keine Ahnung. Heute war es kein gutes Spiel. Hinten waren wir nicht sicher genug und vorne haben wir zu wenige Chancen kreiert... Wir müssen das nächste Spiel definitiv besser spielen."

Ingolstadts Justin Feser nach dem Sieg: "Das war ein wichtiger Sieg. Beide Teams waren gut. Keine Mannschaft wollte ein so torreiches Spiel. Ich bin froh, dass wir es gewonnen haben."

Eishockey live bei MagentaSport

Samstag, 09.01.2021

Ab 17.15 Uhr: Krefeld Pinguine - Pinguins Bremerhaven

Sonntag, 10.01.2021

Ab 14.15 Uhr: Schwenninger Wild Wings - EHC Red Bull München

Ab 16.45 Uhr: Augsburger Panther - Adler Mannheim

Ab 19.15 Uhr: Nürnberg Ice Tigers - Straubing Tigers

Montag, 11.01.2021

Ab 18.15 Uhr: Düsseldorfer EG - Eisbären Berlin

Ab 20.15 Uhr: Kölner Haie - Iserlohn Roosters

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte denise in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige