Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Start-Ziel-Sieg für Kuzmina in Oberhof

Start-Ziel-Sieg für Kuzmina in Oberhof

Archivmeldung vom 06.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: WSRO-Skisport GmbH
Bild: WSRO-Skisport GmbH

Sie ist als Favoritin in das heutige Rennen gegangen und konnte dem Druck standhalten: Nach dem Sprint gewann Anastasiya Kuzmina für die Slowakei auch das Verfolgungsrennen und setzt somit ihre Siegesserie in dieser Saison fort. Mit jeweils einem Fehler im Liegend- und Stehendanschlag und einem Vorsprung von über einer Minute überquerte sie die Ziellinie beim BMW IBU Weltcup in Oberhof. „Ich wusste, dass ich in guter Form bin. Trotzdem habe ich mir Sorgen darüber gemacht, ob ich mich am Schießstand konzentrieren kann“, sagte Kuzmina nach ihrem zweiten Sieg an diesem Weltcup-Wochenende. Bei der Pressekonferenz zeigte sie sich überglücklich, dass sich die harte Arbeit in der Vorbereitung ausgezahlt hat.

Dorothea Wierer läuft auf zwei, Vita Semerenko auf drei

Von Platz 16 auf den zweiten Rang lief Dorothea Wierer aus Italien. „Nach einer Krankheit über Weihnachten war der Sprint sehr hart“, berichtete sie. Vor allem mit ihren vier fehlerfreien Schießeinlagen ist sie heute jedoch sehr zufrieden. Nach Problemen mit der Waffe, bei denen sie die Ziele nicht richtig erkennen konnte, lief heute für sie auch das problemlos. Auf Platz drei konnte Vita Semerenko aus der Ukraine ins Ziel einlaufen. Wie Wierer freute sich auch Semerenko über ihre fehlerfreie Schießleistung. Sie teilte sich ihre Kräfte vor allem am letzten Anstieg ein, um die Platzierung bis ins Ziel bringen zu können.

Gute Gesamtleistung der deutschen Mannschaft

Beste Deutsche wurde Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen), die sich von Platz 13 auf sieben vorarbeiten konnte. „Am Schluss ging mir die Puste aus. Beim letzten Schuss und auf der letzten Runde“, sagte sie. Trotzdem freute sie sich über ihre gute Leistung heute. Mit Hinblick auf Olympia gab sie sich optimistisch. „Wie sagt man in Bayern: Wird schon werden.“ Wie Dahlmeier mit einem Fehler im letzten Schießen landete Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld) auf Position 11. Während sie sich bei den ersten Schießeinlagen noch wohlfühlte, lief es läuferisch vor allem auf den letzten Runden nicht mehr so gut. Trotzdem war es ihr bestes Verfolgungsrennen in dieser Saison. „Es geht in die richtige Richtung“, meinte Hildebrand. Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) auf Rang 16, Vanessa Hinz (SC Schliersee) auf 18, Maren Hammerschmidt (SK Winterberg) auf 19 und Franziska Preuß (SC Haag) auf Platz 21 komplettierten die Leistung der Deutschen und wurden von 21.250 Fans bejubelt.

Beim morgigen Rennen (Sonntag um 11:30 Uhr) bilden Vanessa Hinz, Denise Herrmann, Franziska Preuß und Maren Hammerschmidt die deutsche Staffel.

Quelle: WSRO-Skisport

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte reihe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige