Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Deutschland serviert Australien mit 4:0 ab

Deutschland serviert Australien mit 4:0 ab

Archivmeldung vom 14.06.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.06.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft 2010
FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft 2010

Die deutsche Nationalmannschaft hat in ihrem WM-Auftaktspiel im südafrikanischen Durban die Mannschaft von Australien am Sonntagabend mit 4:0 überragend besiegt. Abgesehen von einem überraschenden Offensivversuch zu Beginn hatte die Mannschaft von Down under praktisch keine Chance.

Bereits in der 8. Minute eröffnete Podolski zum 1:0. Klose konnte in der 27. Minute endlich seine Ladehemmung überwinden und legte zum 2:0 nach. Müller sorgte in der 68. Minute für die vorgezogene Entscheidung, der erst wenige Minuten zuvor für Klose eingewechselte Cacau setzte in der 70. Minute mit dem 4:0 das Sahnehäubchen auf. Der Australie Cahill wurde in der 56. Minute nach einem eher leichten Foul mit einer sehr strengen direkten roten Karte vom Platz gestellt. Die deutsche Mannschaft konnte durch die wirklich schön herausgearbeiteten Chancen und Treffer mit ihrer Strategie durchweg überzeugen. Rund 1.500 deutsche Fans waren im Stadion in Durban anwesend.

Ganz Deutschland freut sich über 4:0-Erfolg gegen Australien

Der 4:0-Erfolg der deutschen Nationalelf über Australien hat erwartungsgemäß deutschlandweit jubelnde Fans und Autokorsos auf die Straßen gebracht. Zuvor hatten Millionen Menschen bei Public Viewings im ganzen Land mit ihrer Mannschaft gefiebert. Allein auf dem Heiligengeistfeld im Hamburger Stadtteil St. Pauli fanden sich 60.000 Menschen zum gemeinsamen Fußballgucken zusammen. Unmittelbar nach dem Ende des Spiels war die Reeperbahn ganz in Schwarz-Rot-Gold getränkt. Auch bei den Fußballprofis im Stadion von Durban kannte die Freude nach dem gelungenen WM-Auftakt keine Grenzen. Lediglich Bundestrainer Joachim Löw kommentierte die Leistung seiner Elf relativ sachlich: "Ich weiß, was Podolski und Klose bei der Nationalmannschaft leisten. Ich kenne ihre Stärken. Bei Müller wundere ich mich immer wieder, mit welcher Frechheit und Lockerheit er spielt", sagte der Bundestrainer nach dem Spiel. "Der Sieg gibt Selbstbewusstsein. Mit einem weiteren Sieg können wir ins Achtelfinale einziehen", sagte Löw in Bezug auf das Serbien-Spiel am kommenden Samstag. Die Serben waren am Nachmittag überraschend Ghana mit 0:1 unterlegen. Damit führt Deutschland die Gruppe D an, gefolgt von Ghana, Serbien und Australien auf dem letzten Platz.

Fast 28 Millionen Zuschauer fieberten bei Deutschland-Spiel mit

Beim gestrigen 4:0-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft gegen Australien fieberten durchschnittlich 27,91 Millionen Zuschauer mit. Das teilte heute das Marktforschungsinstitut Media Control mit. Der Marktanteil erreichte dabei außergewöhnlich hohe 74,4 Prozent. Die Partie war damit das meistgesehene WM-Vorrundenspiel seit Beginn der Quotenvermarktung durch Media Control im Jahr 1992. Allein bei den 14 bis 49-Jährigen verfolgten 13,22 Millionen den Kantersieg, der Marktanteil lag bei 79,9 Prozent. Fans beim Public Viewing werden in den Zahlen nicht erfasst.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wegen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige