Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Leon Goretzka ruft Profikollegen zu mehr Mut gegen Rassismus auf

Leon Goretzka ruft Profikollegen zu mehr Mut gegen Rassismus auf

Archivmeldung vom 21.02.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.02.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Leon Goretzka
Leon Goretzka

Foto: ww2censor
Lizenz: CC BY 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Nationalspieler und Mittelfeldspieler des FC Bayern München, Leon Goretzka, hat seine Profikollegen dazu aufgerufen, sich stärker beim Kampf gegen Rassismus zu engagieren. "Ich will ganz bewusst dazu aufrufen, dass man gegen Leute, die sich rassistisch äußern, vorgeht", sagte Goretzka dem "Spiegel".

Es wäre schon viel geholfen, "wenn sich jeder an der Nase packt und den Mut hat, den Mund aufzumachen". Der Nationalspieler äußerte sich auch dazu, warum viele Spieler sich beim Thema Rassismus oder generell bei der Diskussion über politische Themen zurückhalten: "Dafür gibt es zwei Gründe. Erstens, dass man mit einer klaren Haltung und Position polarisiert und gerade in den sozialen Netzwerken Gefahr läuft, extremen Gegenwind zu bekommen", so der Mittelfeldspieler weiter. Da kämen dann Aussagen wie: "Du bist kein Politiker! Spiel gefälligst nur Fußball", sagte Goretzka dem "Spiegel". Außerdem sei man als Fußballer vorsichtig mit öffentlichen Äußerungen, "weil wir wissen, was manchmal daraus gemacht wird von Medien und allen, die in diesem Karussell mitfahren", so der Nationalspieler.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tisch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige