Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Leverkusens Geschäftsführer Schade stärkt Trainer Hyypiä den Rücken

Leverkusens Geschäftsführer Schade stärkt Trainer Hyypiä den Rücken

Archivmeldung vom 04.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Sami Hyypiä
Sami Hyypiä

Foto: Football.ua
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bayer Leverkusens Trainer Sami Hyypiä sitzt trotz der sportlichen Talfahrt weiter fest im Sattel. "Er kann sich sicher sein, das Vertrauen der Verantwortlichen zu haben. Ich kann und will nicht glauben, dass innerhalb von drei Wochen alles falsch sein soll, was vorher richtig war", sagte Geschäftsführer Michael Schade der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Nach acht Niederlagen in den vergangenen zehn Pflichtspielen droht die erneute Qualifikation zur Champions League für den Werksklub zur Zitterpartie zu werden. Schade allerdings wehrt sich dagegen, von einem Misserfolg zu sprechen, sollte am Saisonende nur die Teilnahme an der Europa League stehen. "Europa League ist für uns kein Versagen, das ist Zielerreichung. Wir wären aber enttäuscht, wenn wir die Champions League verpassen würden, weil es lange, lange gut aussah", sagte der 61-Jährige.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte plakat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige