Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: Paderborn schlägt Karlsruhe 4:2

2. Bundesliga: Paderborn schlägt Karlsruhe 4:2

Archivmeldung vom 01.11.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.11.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
2. Bundesliga Logo
2. Bundesliga Logo

Lizenz: Fair use
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zum Abschluss des zwölften Spieltags der 2. Bundesliga hat der SC Paderborn 4:2 beim Karlsruher SC gewonnen. Die Ostwestfalen rücken damit in der Tabelle auf den vierten Platz vor, während sich der KSC auf dem neunten Rang wiederfindet.

Die Gäste machten am Sonntag bereits in der ersten Hälfte scheinbar alles klar. Ein Treffer von Julian Justvan in der 20. Minute sowie ein lupenreiner Hattrick von Sven Michel (23., 29. und 32. Minute) sorgten für eine deutliche Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Paderborner das Tempo aus der Partie und setzten auf Konter. Dank eines Doppelschlags durch Fabian Schleusener und Philipp Hofmann rund um die 70. Minute wurde das Spiel in der Schlussphase nochmal spannend, die Gäste konnten den Sieg aber über die Zeit verteidigen. Für den KSC geht es am Samstag gegen den HSV weiter, Paderborn ist zuvor gegen Ingolstadt gefordert.


Die Ergebnisse der Parallelbegegnungen von Sonntag: Hansa Rostock - Fortuna Düsseldorf 2:1, FC Ingolstadt 04 - Jahn Regensburg 0:3.

Hamburg nur mit Remis gegen Kiel

In der 2. Fußball-Bundesliga ist der Hamburger SV nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Holstein Kiel hinausgekommen. Für die "Rothosen" ist es bereits das siebte Remis nach zwölf Spielen. Vier Tage nach dem Pokalerfolg in Nürnberg erwischte der HSV den glücklicheren Start. Zehn Minuten waren gespielt, dann brachte der Kieler Verteidiger Korb HSV-Stürmer Alidou im Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Fritz entschied auf Elfmeter. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sonny Kittel souverän zur HSV-Führung (12.). Eine Führung, die den Hausherren gut tat. Der Ball lief im Anschluss sicher durch die eigenen Reihen, Kiel hingegen wartete auf Kontergelegenheiten. Nach dem Seitenwechsel erwischte Kiel einen Traumstart: Bartels schickte Pichler, der allein vor dem aus dem Tor eilenden Johansson sicher zum Ausgleich traf (46.). Fortan entwickelte sich eine offene Partie, in der aber kein weiteres Tor fallen wollte. Der HSV hat nun bereits sieben Punkte Rückstand auf St. Pauli,


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kalben in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige