Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Kölns Sportdirektor erklärt Stürmer Modeste für unverkäuflich

Kölns Sportdirektor erklärt Stürmer Modeste für unverkäuflich

Archivmeldung vom 27.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
1. FC Köln
1. FC Köln

Jörg Schmadtke, Sportdirektor des 1. FC Köln, hat Stürmer Anthony Modeste für unverkäuflich erklärt. "Es gibt keine Schmerzgrenze", stellt Schmadtke gegenüber der "Welt am Sonntag" klar. In der Winterpause hatte der 1. FC Köln Anfragen für Modeste erhalten, einen Verkauf jedoch abgelehnt. Unter anderem hatte ein Klub aus China beim Fußball-Bundesligisten angefragt.

Modeste besitzt beim 1. FC Köln einen bis Ende Juni 2019 datierten Vertrag. Intern gibt es jedoch immer wieder Spekulationen, der 1. FC Köln würde bei einer bestimmten Summe Modeste verkaufen. Schmadtke stellte jedoch klar: "Es geht um die Glaubwürdigkeit und um die Seriosität dieses Klubs und damit auch um die seiner Führung. Du kannst nicht intern irgendwelche Ziele herausgeben und dann verkaufst du deinen Top-Stürmer", sagte der Sportdirektor der "Welt am Sonntag".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte macher in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige