Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Eishockey-WM: Sportdirektor Künast sieht deutsche WM-Bilanz von "ganz ordentlich" bis "sehr gut präsentiert"

Eishockey-WM: Sportdirektor Künast sieht deutsche WM-Bilanz von "ganz ordentlich" bis "sehr gut präsentiert"

Archivmeldung vom 28.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Logo der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022
Logo der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022

WM-Gastgeber Finnland bestreitet am Sonntag ab 18.45 Uhr gegen Kanada das Finale live bei MagentaSport. Derweil hat DEB-Sportdirektor Christian Künast eine deutsche WM-Bilanz nach dem Viertelfinal-Aus gegen Tschechien gezogen. Die liegt zwischen "ganz ordentlich" bis: "Wir haben uns insgesamt sehr gut präsentiert und wir haben gezeigt, dass in Deutschland eine große Breite vorhanden ist." Die von Bundestrainer Söderholm angesprochene, zu verbessernde Spielpraxis für junge deutsche Akteure präzisiert der Sportdirektor: "Im Moment brauchen wir in Deutschland immer noch eine Regel, damit wir deutsche Spieler in ausreichender Menge und Qualität in die Liga bekommen. Unser Ziel muss es einfach sein, das Ganze ohne Regel zu schaffen."

Künast hofft weiter auf den intensiven Austausch - von der DEL bis zur Oberliga: "Wir brauchen keine Lautsprecher-Aussagen, wir brauchen einen Dialog."

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen rund um die Eishockey-WM. Morgen ist der große Finaltag bei der Eishockey-WM - ab 13.45 Uhr live bei MagentaSport.

Mit gut 2 Tagen Abstand gab DEB-Sportdirektor Christian Künast ein Interview bei MagentaSport zur Bilanz bei der Eishockey-WM. Der Link zum Interview: https://thinxpool.files.com/f/5a5bc65d9ed7308d

Wie Künast die WM sieht: "Ich würde es beschreiben als ganz ordentliches Turnier. Eine sehr gute Vorrunde mit der höchsten Punktzahl einer deutschen Mannschaft. Mit dem Ausscheiden im Viertelfinale waren natürlich alle etwas enttäuscht, aber das ist in der k.o.-Runde so. Man muss auch anerkennen, wenn der Gegner sehr gut war. Das ist einfach der Sport und da müssen wir unsere Schlüsse draus ziehen, wie wir das in Zukunft besser machen können. Aber insgesamt war es ein sehr gutes Turnier... Wir haben uns insgesamt sehr gut präsentiert und wir haben gezeigt, dass in Deutschland eine große Breite vorhanden ist."

Bundestrainer Toni Söderholm hatte nach dem Ausscheiden die Nachwuchsentwicklung im deutschen Eishockey kritisiert. Künast bekräftigte ihn: "Grundsätzlich sind wir immer im Dialog mit der Eishockeyliga. Im Moment brauchen wir in Deutschland immer noch eine Regel, damit wir deutsche Spieler in ausreichender Menge und Qualität in die Liga bekommen. Unser Ziel muss es einfach sein, das Ganze ohne Regel zu schaffen... Wenn ich mich mit dem Stefan Loibl unterhalte dann sagt er mir, dass alle Spieler, die bei der U18-WM für Schweden gespielt haben, spielen auch in der 1. Liga in Schweden. Davon sind wir noch meilenweit von entfernt."

Das Credo des Sportdirektors Künast: "Wir brauchen keine Lautsprecher-Aussagen, wir brauchen einen Dialog."

Der deutsche WM-Clip: https://thinxpool.files.com/f/4a8f09d783515e2a

Die WM live bei MagentaSport:

Sonntag, 29. Mai,

  • 13.45 Uhr Spiel um Platz 3: USA - Tschechien
  • Ab 18.45 Uhr Finale: Finnland - Kanada

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte knebel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige