Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport DTB verlängert mit Barbara Rittner

DTB verlängert mit Barbara Rittner

Archivmeldung vom 10.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Barbara Rittner (2014), Archivbild
Barbara Rittner (2014), Archivbild

Foto: DonPedro71
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Barbara Rittner bleibt dem Deutschen Tennis Bund (DTB) erhalten. Ihr Vertrag als Head of Women's Tennis und Bundestrainerin wird um drei Jahre bis zum 31. Dezember 2021 verlängert. "Wir freuen uns, dass wir weiterhin auf Barbaras Fachwissen vertrauen können", sagt Verbandspräsident Ulrich Klaus.

Wenige Tage vor Beginn des ersten Grand Slam-Turniers des Jahres in Australien hat der Deutsche Tennis Bund den Vertrag mit seiner Damentennis-Chefin Barbara Rittner verlängert. Somit wird sich die 45-Jährige auch in den kommenden Jahren als Head of Women's Tennis federführend um die Förderung des gesamten weiblichen Nachwuchses kümmern und die verantwortlichen Bundestrainer koordinieren. "Barbara Rittner steht neben ihrer Kompetenz und ihrer jahrelangen Erfahrung als Spielerin und als Bundestrainerin für eine hohe Arbeitsqualität. Dies gepaart mit ihrer Leidenschaft und ihrem Herz für das deutsche Damentennis macht sie zu einer hervorragenden Besetzung für diese wichtige Position", erklärt DTB-Präsident Ulrich Klaus.

Auch Barbara Rittner äußerte sich zufrieden zur Einigung auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit. "Ich weiß das mir entgegengebrachte Vertrauen des Präsidiums zu schätzen, zumal es meine Arbeit im deutschen Damentennis in den letzten 14 Jahren würdigt", so die langjährige deutsche Fed Cup-Chefin (bis einschließlich 2017). "Ich freue mich darauf, die begonnene Aufgabe fortzuführen und gemeinsam mit den Verantwortlichen und mit meinen Trainern die Voraussetzungen zu schaffen, um weitere Erfolge feiern zu können und dem Nachwuchs den Weg ins Profitennis aufzuzeigen."

Ihr Hauptaugenmerk wird in den kommenden Jahren dabei weiterhin auf der Entwicklung der 14- bis 17-jährigen Mädchen aus dem Porsche Junior Team liegen. Diese werden durch individuelle Förder- und Betreuungsmaßnahmen sowie Lehrgänge an den DTB-Bundesstützpunkten in Stuttgart-Stammheim und Kamen auf den angestrebten Sprung ins Profitennis vorbereitet.

Quelle: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V. (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige