Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 2. Bundesliga: Ingolstadt und Kaiserslautern trennen sich 1:1

2. Bundesliga: Ingolstadt und Kaiserslautern trennen sich 1:1

Archivmeldung vom 08.10.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.10.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Der 1. FC Ingolstadt 04 und der 1. FC Kaiserslautern haben sich am neunten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga 1:1 (0:0) getrennt. In den weiteren Partien schlug Erzgebirge Aue Jahn Regensburg mit 3:1 (1:0) und der SV Sandhausen den VfR Aalen mit 1:0 (1:0).

Die Hausherren attackierten früh, insgesamt blieb das Tempo allerdings überschaubar. Auch die Gäster konterten, für die Führung reichte es bei beiden Teams allerdings nicht. In der zweiten Hälfte kam deutlich mehr Leben in die Partie, beide Mannschaften spielten zielstrebiger und schneller. Bunjaku holte mit einem Treffer aus elf Metern nach einem Pass von Fortounis in der 68. Minute die Führung für die Kaiserslauterner. In der 80. Minute versenkte Schäffler eine Flanke von Schäfer zum 1:1-Ausgleich.

Bereits am Freitag besiegte Hertha BSC den TSV 1860 München mit 3:0 (0:0), der FC St. Pauli und der 1. FC Union Berlin trennten sich 2:2 (0:1) und der FSV Frankfurt und der SC Paderborn 07 1:1 (0:0). Am Samstag schlugen die Eintracht Braunschweig den VfL Bochum mit 3:0 (1:0) und der MSV Duisburg Energie Cottbus mit 1:0 (1:0). Am heutigen Montagabend trifft der 1. FC Köln auf Dynamo Dresden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski (2021)
Gandalf Lipinski: Ausstieg aus dem Patriarchat (Teil 1)
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sich in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige