Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 3. Liga: Saarbrückens Grimaldi ist vor dem Duell gegen Sechzig in Top-Form: "Ich hau` das Ding einfach rein und gut ist"

3. Liga: Saarbrückens Grimaldi ist vor dem Duell gegen Sechzig in Top-Form: "Ich hau` das Ding einfach rein und gut ist"

Archivmeldung vom 21.10.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.10.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Fußballspieler: Algorithmen gegen Verletzungen.
Fußballspieler: Algorithmen gegen Verletzungen.

Bild: Kurt Michel, pixelio.de

"Ich habe einfach wieder Bock" - so simpel erklärt Adriano Grimaldi in der Reihe "3. Liga Top-Thema" seinen guten Lauf beim 1. FC Saarbrücken. Die bislang 6 Tore und 3 Vorlagen zeugen von einer starken Effektivität: "Ich hau das Ding einfach rein und gut ist." Beste Voraussetzungen für das Top-Duell gegen seinen Ex-Klub TSV 1860 München am Samstag (ab 13.45 Uhr live bei MagentaSport), jenem Klub, den er 2019 nach nur einem halben Jahr mit einigem Groll wieder verließ.

Der 30jährige verzichtet auf Kampfansagen, gemütlich wird´s aber wohl nicht für Sechzig in Saarbrücken, meint er: "Was auf jeden Fall knallen wird, ist das Stadion. Worauf sie sich gefasst machen können, ist, dass das Ding sehr, sehr laut wird und uns möglicherweise zum Sieg tragen wird." Zum "Fall Erdmann", wo er als Zeuge zu den Rassismus-Vorwürfen gegen seinen Team-Kollegen auftrat, erklärt Adriano Grimaldi im MagentaSport-Interview: "Egal wie hart wir spielen, wie groß wir sind und was wir vielleicht auch für Typen nach Außen sind - irgendwo sind wir dann doch noch Menschen. Mit ihm persönlich hat das was gemacht, mit uns auch."

Nachfolgend einige Passagen aus dem Interview mit Adriano Grimaldi: "3. Liga Top-Thema" angeben. Am Freitag startet der 13. Spieltag mit der Partie VfL Osnabrück gegen Halle ab 18.30 Uhr. Am Samstag sind ab 13.45 Uhr alle Partien als Einzelspiel oder in der Konferenz bei MagentaSport zu sehen. Top ist neben der Partie TSV 1860 in Saarbrücken auch das Spiel des Spitzenreiters Magdeburg gegen Aufsteiger Viktoria Berlin. Am Montag trifft der MSV Duisburg auf den 1. FC Kaiserslautern.

Christian Straßburger und Alexander Klich im Gespräch mit Saarbrückens Mittelstürmer Adriano Grimaldi.


"Ich lass es einfach laufen. Ich hau das Ding einfach rein und gut ist."

"Da ist halt alles schiefgelaufen", sagt Adriano Grimaldi über seine Lehren nach der letzten miesen Saison beim KFC Uerdingen, von denen "ich auch noch Geld bekomme". Aber das Kapitel will er einfach abschließen: "Das war einfach mal eine Scheiß-Zeit." Grimaldi lobt dafür lieber Saarbrückens geordnetes Umfeld: "Deswegen schätze ich die kleinen Dinge wieder mehr und habe einfach wieder richtig Bock. Dazu kommt noch, dass mein Körper richtig gut mitspielt." Zur starken Torausbeute: "Ich mache mir gar nicht so viele Gedanken. Ich lass es einfach laufen. Ich hau das Ding einfach rein und gut ist."

Saarbrücken gegen TSV 1860 München: "Was auf jeden Fall knallen wird, ist das Stadion."

Vor dem Spiel gegen seinen Ex-Klub TSV 1860 München gehen die Saarländer von einem "quasi ausverkauften Stadion" aus. Sechzig solle sich in jedem Fall warm anziehen: "Was auf jeden Fall knallen wird, ist das Stadion. Worauf sie sich gefasst machen können, ist, dass das Ding sehr, sehr laut wird und uns möglicherweise zum Sieg tragen wird."

Grimaldis Zeit beim TSV 1860 München dauerte nur ein halbes Jahr: "Das war tatsächlich schwierig, dort anzukommen. Gerade auch mit meiner Familie. Meine Frau und meine Kinder haben sich da nicht so wohl gefühlt. Mit dem Verein gab´s ein kleines Ding, das ich nicht gut gefunden habe." Das "kleine Ding" waren Interna aus der Kabine, die prompt in den Medien landeten. "So was geht nicht", findet Grimaldi und zog weiter - zum KFC Uerdingen: "Das war vielleicht nicht die beste Entscheidung."

"Irgendwo sind wir dann doch noch Menschen."

In den Verhandlungen um den Team-Kollegen Dennis Erdmann, der die Magdeburger Atik und Conde rassistisch beleidigt haben soll, trat Adriano Grimaldi als Zeuge auf. "Bei gewissen Szenen, die da passiert sein wollen, war ich dabei. Für mich war das total schwierig zu verstehen, weil ich einfach nichts von dem, was da geschildert wurde, gehört habe. Für den Jungen tut´s mit total leid, weil er einfach so viel ertragen musste. Da hat man mal wieder gesehen, egal wie hart wir spielen, wie groß wir sind und was wir vielleicht auch für Typen nach Außen sind - irgendwo sind wir dann doch noch Menschen. Mit ihm persönlich hat das was gemacht, mit uns auch."

Der 13. Spieltag live bei MagentaSport:

Freitag, 22.10.2021

  • Ab 18.30 Uhr: VfL Osnabrück - Hallescher FC

Samstag, 23.10.2021

  • Ab 13.45 Uhr live in der Konferenz oder als Einzelspiel: 1. FC Saarbrücken - TSV 1860 München, Waldhof Mannheim - FSV Zwickau, SV Wehen Wiesbaden - SV Meppen, 1. FC Magdeburg - Viktoria Berlin, SC Freiburg II - SC Verl, Würzburger Kickers - Türkgücü München

Sonntag, 24.10.2021

  • Ab 12.45 Uhr: BVB II - Viktoria Köln
  • Ab 13.45 Uhr: TSV Havelse - Eintracht Braunschweig

Montag, 25.10.2021

  • Ab 18.45 Uhr: MSV Duisburg - 1. Kaiserslautern

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gros in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige