Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Speerwerfer Vetter holt Bronze in Doha

Speerwerfer Vetter holt Bronze in Doha

Archivmeldung vom 07.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Leichtathletik Weltmeisterschaften 2019
Leichtathletik Weltmeisterschaften 2019

Lizenz: Fair use
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in der katarischen Hauptstadt Doha hat Speerwerfer Johannes Vetter die sechste Medaille für Deutschland geholt - und zwar Bronze. Er warf den Speer 85,37 Meter weit.

Für den 26 Jahre alten Leichtathlet aus Dresden war es die zweite Medaille bei einer WM, sein bisher größter Erfolg war der Gewinn der Weltmeisterschaft 2017. Der Estländer Magnus Kirt, der den Wettbewerb vorzeitig beenden musste, da er sich bei einem Wurf verletzt hatte, holte Silber mit einer Weite von 86,21 Metern. Der beste Wurf gelang Anderson Peters aus Grenada mit einer Weite von 86,89 Metern.

Malaika Mihambo holt zweites Gold für Deutschland in Doha

Am letzten Tag der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Doha hat die aus Heidelberg stammende Malaika Mihambo Gold für Deutschland im Weitsprung geholt. Die 25-Jährige sprang am Sonntagabend 7,30 Meter.

Mihambo startet für den TSV Oftersheim in der LG Kurpfalz und wird seit ihrem elften Lebensjahr von Ralf Weber trainiert.

Mihambos Erfolg bedeutet erst die zweite Goldmedaille für Deutschland bei dieser WM, außerdem gab es noch vier Bronzemedaillen.


Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kotig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige