Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport HSV-Trainer Gisdol: Ziel ist natürlich der Klassenerhalt

HSV-Trainer Gisdol: Ziel ist natürlich der Klassenerhalt

Archivmeldung vom 06.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Fans bei Heimspiel vom HSV
Fans bei Heimspiel vom HSV

Foto: Frisia Orientalis
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

HSV-Trainer Markus Gisdol sieht eine klare Aufgabe für die Rückrunde. Das Ziel sei "natürlich der Klassenerhalt", sagte Gisdol der Funke-Mediengruppe in Jerez de la Frontera, wo sich der HSV in einem Trainingslager auf die Rückrunde vorbereitet. Dieses Ziel stehe über allem.

"Wegen der Vergangenheit träumt man in Hamburg immer von anderen Zielen. Aber die aktuellen Gegebenheiten und Umstände muss man realistisch sehen und akzeptieren, dass man momentan zum unteren Drittel der Liga gehört", so der HSV-Trainer. "Das Ziel muss sein, möglichst gut in diesem unteren Drittel der Liga abzuschneiden." Diese Situation müsse man annehmen. "Wenn man die Situation nicht annimmt, dann steigt man schneller ab als man denkt", so Gisdol.

Eine Möglichkeit für den HSV aus dieser Rolle herauszukommen, sei zum Beispiel das Heranführen von jungen Spielern an den Profikader. "Das sollte immer ein großes Ziel für einen Proficlub sein", sagte der Trainer. "Und da sind wir mit unseren jungen Spielern Gideon Jung, Fiete Arp, Tatsuya Ito, Vasilije Janjicic und Patric Pfeiffer in dieser Saison einen großen Schritt nach vorne gegangenen."

Gisdol äußerte sich auch zur Vorbereitung auf die Rückrunde: Für ein Trainingslagerfazit sei es noch zu früh. "Aber klar ist, dass auch in der Rückrunde unser Ziel sein muss, fitter als die anderen Mannschaften zu sein", sagte der HSV-Trainer. "Nur so können wir unsere fußballerischen Defizite kompensieren, die wir haben."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vorn in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige