Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Diese Fußball-Legenden haben uns für immer verlassen

Diese Fußball-Legenden haben uns für immer verlassen

Freigeschaltet am 12.02.2024 um 14:30 durch Mary Smith
Franz Beckenbauer (2019)
Franz Beckenbauer (2019)

Foto: Author
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der internationale Fußball hat sich im Laufe der Jahrzehnte vom Sport zum Unterhaltungs-Business gewandelt. Seine größten Stars sind längst weit über alle Grenzen hinweg bekannt geworden und haben sich den Status von Legenden erarbeitet. Kein Wunder also, dass die Zeit stillzustehen scheint, wenn die größten ihres Sports uns für immer verlassen. Schließlich verbinden unzählige Menschen zahlreiche sportliche Höhepunkte mit diesen Namen, die den Fußball für immer verändert haben. Jeder dieser Spieler konnte Geschichte schreiben und hat seinen Platz im Herzen zahlloser Anhänger gefunden. Die folgenden Superstars haben uns zuletzt für immer verlassen, ihr Vermächtnis lebt jedoch weiter.

Franz Beckenbauer: Der Kaiser ist tot

Kaum jemand in der deutschen Sportgeschichte hat das Land jemals so geprägt, wie Franz Beckenbauer. Ob als Spieler, Trainer oder Funktionär, die Erfolge des Münchner bleiben für immer unvergessen. Der Status des deutschen Fußballs ist untrennbar mit seinem Namen verbunden, schließlich gehen zahllose Erfolge direkt auf ihn zurück.

Seine spielerische Eleganz, seine Intelligenz und seine Fähigkeit, ein Spiel zu lesen und zu steuern, gilt als beispielhaft für den modernen Fußball. Franz Beckenbauer definiert die Rolle eines Liberos neu. Welchen Status Beckenbauer in der deutschen Gesellschaft innehatte, zeigte sein Abschied. Das ganz Land verneigte sich in Ehrfurcht vor dieser Legende, die nicht nur den FC Bayern München oder die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft, sondern den Fußball weltweit geprägt hatte.

Der Kaiser gewann im nationalen Fußball alles, was es zu gewinnen gibt. Er war sowohl Welt- und Europameister als auch Vize-Welt- und Europameister. Wenn Fußballgeschichte geschrieben wurde, war Beckenbauer mittendrin. Doch dieser Erfolgslauf endete nicht mit seiner aktiven Karriere, ganz im Gegenteil. Als Trainer der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft führte er diese zuerst zum Vize-Weltmeistertitel und vier Jahre später zum Weltmeistertitel. Er wurde nicht nur deutscher Meister, sondern holte den Titel auch in Frankreich. Daneben gewann er mit seinem Herzensverein FC Bayern München auch noch den UEFA-Pokal.

Nach seinem Rücktritt als Trainer wechselte er in die Chefetage des FC Bayern München, wo er ab 1996 insgesamt 15 Jahre lang den Klub als Präsident führte. Er war maßgeblich daran beteiligt, dass der Verein zu einem der größten der Welt aufstieg. In seine Ära fielen zahllose Erfolge. Seither findet sich der FC Bayern München auch bei den Sportwetten der Buchmacher immer in der ersten Reihe, wenn es darum geht, den nächsten Sieger der UEFA-Champions League einzuschätzen. Das kommt nicht von ungefähr, schließlich zeigt sich der Klub seit langem sportlich wie finanziell höchst konstant. Doch selbst hier war die Karriere von Franz Beckenbauer noch nicht am Ende angelangt.

Als es darum ging, die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 nach Deutschland zu holen, trat Franz Beckenbauer als Botschafter des Landes in die erste Reihe und warb für seine Heimat. Das Turnier entwickelte sich zu einem „Sommermärchen“. Obwohl sich der Kaiser später in diesem Zusammenhang mit Schmiergeldvorwürfen herumschlagen musste, änderte dies nichts an seinem Ausnahmestatus im Weltsport. Franz Beckenbauer starb am 7. Januar 2024 im Kreise seiner Familie in Salzburg.

Pelé: Der Größte aller Zeiten

Die Antwort auf die Frage nach dem besten Fußballer der Geschichte beschäftigt Fans seit vielen Jahrzehnten. Für die Fans von Edson Arantes do Nascimento steht die Antwort allerdings seit langem fest. Pelé, wie er sich nannte, wurde schon in jungen Jahren zu einem Phänomen. Sein Torinstinkt, gepaart mit einem außergewöhnlichen Können, machten ihn schnell zu einer Sensation am Platz.

Als Spieler konnte er Begegnungen aufgrund seiner Klasse im Alleingang entscheiden. Als einziger Spieler der Fußballgeschichte wurde der Brasilianer dreimal Fußball-Weltmeister. Dieser Rekord wird wohl nie gebrochen werden. Im Laufe seiner Karriere erzielte Pelé mehr als 1.000 Tore, das machte ihn zu einer Ikone des Weltfußballs. Doch seine Anziehungskraft beschränkte sich nicht nur auf seine Rolle am Platz.

Bild: Von Autor/-in unbekannt - El Gráfico, Gemeinfrei

Pelé galt als außergewöhnliche Persönlichkeit, die Kraft ihres Charismas die Menschen bewegte. Seit seiner aktiven Zeit gab es zahlreiche Stars, wie Diego Maradona, Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, die sich spielerisch auf einer Ebene mit Pelé bewegten. Doch ob sie jemals seinen Status erreichen werden, bleibt vorerst offen. Pelé wurde jahrzehntelang geliebt und verehrt. Sein Tod am 29. Dezember 2022 stürzte ein ganzes Land in kollektive Trauer. Doch seine Klasse und sein Charisma werden auch weiterhin unvergessen bleiben.

Uwe Seeler: Die Seele des HSV

Die größten Fußballer der Welt sind zumeist untrennbar mit einem Klub verbunden. Das galt für Franz Beckenbauer und den FC Bayern München ebenso wie für Pelé und den FC Santos. So war es auch bei Uwe Seeler, der seine gesamte Profikarriere beim Hamburger Sportverein verbrachte und dem Klub bis zu seinem Tod auf das Engste verbunden war.

Uwe Seeler galt als Gesicht, Stimme und Seele des HSV. Seine Treue zum Klub war ebenso legendär, wie seine Torgefährlichkeit und seine physische Stärke während seiner aktiven Zeit. Der ehemals beste Mittelstürmer der Welt stand, wie kein anderer Spieler, für Integrität auf und außerhalb des Spielfeldes.

Von Joop van Bilsen / Anefo - CCO

Er nahm an insgesamt vier Fußball-Weltmeisterschaften teil und gewann doch nie einen großen Titel. Sein größter Erfolg war Platz 2 bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 in England. Das legendäre Wembley-Tor verhinderte in Folge den Sieg der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, in der auch Franz Beckenbauer seinen Platz fand. Seine Leidenschaft für den Fußball hat ihn zum Fan-Liebling gemacht. Sein Einsatz für den Sport bleibt auch nach seinem Tod am 21. Juli 2022 unvergessen.

----

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte andora in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige