Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Auch Cuxhaven wird als Segelstandort evaluiert

Auch Cuxhaven wird als Segelstandort evaluiert

Archivmeldung vom 09.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
Logo Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Auch Cuxhaven wird neben Rostock/Warnemünde, Lübeck/Travemünde und Kiel in die Auswahl des Segelstandorts für die Olympiabewerbung Hamburg 2024 einbezogen. Darauf haben sich DOSB, die Freie und Hansestadt Hamburg sowie der Deutsche Segler-Verband (DSV) verständigt. Die von den drei Partnern eingesetzte Evaluierungskommission unter Leitung von DOSB-Vorstand Bernhard Schwank wird kurzfristig Cuxhaven am kommenden Samstag, 11. April 2015, besuchen, nachdem sie zuvor in Rostock/Warnemünde (am heutigen Donnerstag) sowie in Lübeck/Travemünde und Kiel (am morgigen Freitag) gewesen ist.

„Cuxhavens Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch hat in einem Schreiben an DOSB-Präsident Alfons Hörmann jetzt noch einmal deutlich das Interesse seiner Stadt an den Segelwettbewerben bekundet und eine Sondersitzung des Rates für Ende April angekündigt, auf der die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen werden sollen. Daraufhin haben wir uns gemeinsam mit der Stadt Hamburg und dem DSV entschlossen, auch Cuxhaven mit zu evaluieren“, sagt Bernhard Schwank.

Die Kommission wird nach ihrer Inspektionsreise eine fachliche Empfehlung auf Grundlage der Beratung durch den DSV abgeben. Die Entscheidung wird anschließend vom DOSB-Präsidium und der Freien und Hansestadt Hamburg getroffen. Die Bekanntgabe ist noch im April vorgesehen.

Quelle: DOSB

Anzeige: