Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Polizeieinsätze bei Fußballspielen belasten Länder mit Millionen

Polizeieinsätze bei Fußballspielen belasten Länder mit Millionen

Archivmeldung vom 22.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

Polizeieinsätze bei Fußballspielen belasten die Länder jedes Jahr mit vielen Millionen Euro. So zahlte das Land Baden-Württemberg in der Saison 2016/17 für Polizeieinsätze zum Schutz von Fußballspielen der ersten drei Ligen 8,7 Millionen Euro, berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit". 9,5 Millionen Euro seien in Niedersachsen angefallen, bundesweit sollen es mindestens 68 Millionen Euro sein.

In ganz Deutschland kamen im Jahr 2016/17 mehr als 1,5 Millionen Personalstunden der Landespolizei beim Sichern der Ligaspiele zusammen. Hamburg beziffert die Kosten für den Einsatz seiner Beamten bei einem durchschnittlichen Heimspiel des HSV oder St. Paulis auf 78.674 Euro. Da sich manche Bundesländer nicht in der Lage sahen, die Kosten zu benennen, hatte die "Zeit" diese nach eigenen Angaben auf Basis der Personalstunden geschätzt. Am Mittwoch wies das Oberlandesgericht Bremen eine Klage der Deutschen Fußball Liga zurück. Diese wollte eine Rechnung des Landes Bremens nach einem so genannten Hochrisikospiel nicht zahlen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte riemen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige