Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Dresden gewinnt erstes Pokalspiel gegen Koblenz

Dresden gewinnt erstes Pokalspiel gegen Koblenz

Freigeschaltet am 12.08.2017 um 06:33 durch Andre Ott
DFB-Pokal Logo Bild: DFB
DFB-Pokal Logo Bild: DFB

Zweitligist Dynamo Dresden hat das erste Pokalspiel der Saison 2017/18 gegen Regionalligist TuS Koblenz mit 3:2 gewonnen.

Koblenz war in der 6. Minute durch Bozic in Führung gegangen, Dresden konnte aber nur fünf Minuten später durch Berko ausgleichen. In der 49. Minute konnte Dresden nach Treffer von Heise erstmals in Führung gehen, bevor Popovits in der 80. Minute erneut ausglich. Nachdem Dresden durch Treffer von Aosman in der 84. Minute erneut in Führung gegangen war, hatte der Regionalligist kurz vor Ende die Chance zum Ausgleich per Foulelfmeter - vergab aber.

Die Koblenzer hatten lange vergeblich nach einem Stadion gesucht und musste schließlich nach Zwickau ausweichen - die weiteste Anreise, die je ein Team zu einem Heimspiel im DFB-Pokal hatte.

Bundespolizei mit positiver Bilanz nach Einsatz zum DFB-Pokalspiel

Die sichere An- und Abreise von Fußballfans per Bahn zum DFB-Pokalspiel TuS Koblenz gegen die SG Dynamo Dresden nach und von Zwickau, die Sicherheit anderer Bahnreisender sowie den Schutz von Bahnanlagen gewährleisten gestern über 100 Einsatzkräfte der Bundespolizei.

Insgesamt reisten 232 Anhänger beider Vereine mit verschiedenen Zügen in die viertgrößte Stadt Sachsens. Festgestellt wurden zwei Personen, die als Gewalttäter im Zusammenhang mit Sportveranstaltungen im polizeilichen Fahndungsbestand registriert sind.

Bei der deshalb durchgeführten sogenannten Gefährderansprache beleidigte einer der beiden - ein 34-jähriger derzeit wohnsitzloser Mann - einen Beamten und erhielt deshalb eine entsprechende Strafanzeige. Bundespolizei-Einsatzleiter Jörg Müller resümiert: "Ich bin zufrieden mit diesem Einsatz. Die Fans waren größtenteils friedlich, es blieb weitgehend ruhig, sodass wir die Zahl der Einsatzkräfte früh reduzieren konnten. Mein Dank geht daher nicht nur an unsere Kolleginnen und Kollegen, sondern auch an die Spielbesucher."

Quelle: dts Nachrichtenagentur / Bundespolizeiinspektion Klingenthal (ots)