Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport 1. Fußball-Bundesliga: 1899 Hoffenheim besiegt Hannover 96 3:1

1. Fußball-Bundesliga: 1899 Hoffenheim besiegt Hannover 96 3:1

Archivmeldung vom 27.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010
Logo der Fußball-Bundesliga seit 2010

Am 27. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga gewann 1899 Hoffenheim gegen Hannover 96 mit 3:1. In den übrigen Partien gewann Eintracht Frankfurt gegen Borussia Mönchengladbach 1:0, der FC Augsburg unterlag der Leverkusener Werkself mit 1:3, der 1. FC Nürnberg gewann gegen den VfB Stuttgart mit 2:0 und Hamburg trennte sich 1:1 vom SC Freiburg.

Am 27. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga gewann 1899 Hoffenheim gegen Hannover 96 mit 3:1. Hoffenheim dominierte die erste Phase der Partie, bis Hannover durch Andreasen aus dem Nichts zum 1:0 kam. Nur drei Minuten später erzielte Polanski den Ausgleich für die Hausherren mit einem sehenswerten Volley von der Strafraumgrenze. Hoffenheim drängte ohne zündende Ideen auf weitere Treffer, während sich die 96er kompakt einigelten. Kurz vor der Halbzeitpause erlahmte das Spiel sichtlich, erst nach dem Seitenwechsel drehten beide wieder auf. In der 51. Minute traf Modeste zum 2:1 für die Kraichgauer. In der 76. Minute sah Schmiedebach nach einer Grätsche mit gestrecktem Bein und offener Sohle die rote Karte. Mit dem Schlusspfiff traf Rudy für Hoffenheim zum 3:1-Schlussstand.

Die wichtigsten Stimmen bei Sky:

Christian Gentner (VfB Stuttgart) über die Leistung: "Wir sind relativ gut ins Spiel gekommen, haben aber den Faden verloren und uns dann den Schneid abkaufen lassen. Da haben wir uns sehr, sehr schlecht präsentiert."

Huub Stevens (Trainer VfB Stuttgart) über die Niederlage: "Ich glaube, dass Nürnberg verstanden hat, worum es geht. Und wir haben nach 20 Minuten das Fußballspielen eingestellt. Das kann natürlich nicht sein, denn ich glaube nicht, dass Nürnberg mehr Qualität hat als wir. Aber die haben eine Aggressivität hingelegt, die wir nicht hingelegt haben."

Sven Ulreich (VfB Stuttgart) über die Fehler bei der Niederlage: "Wir haben Nürnberg durch unsere Leichtsinnigkeit ins Spiel gebracht."

Josip Drmic (1. FC Nürnberg) über den Sieg im Abstiegskampf: "Wir waren konzentriert, waren von Anfang an. Wir haben was geändert, wir haben wieder dominiert und Fußball gespielt. Dann war es noch sensationell mit diesen Toren, wie der Ball nach vorne kam. Genau das brauche ich"

Sami Hyypiä (Trainer Bayer Leverkusen) über seine Situation: "Ich habe beinahe mein ganzes Leben unter Druck gelebt, das ist nichts Neues. Es gibt Schlimmeres auf der Welt als dieser Job."

Mirko Slomka (Trainer Hamburger SV) über das Remis: "Wenn man eine Druckphase hat und das Tor nicht macht, dann kommt man immer in Unruhe. Und das passiert der Mannschaft natürlich in einer Situation, in der sie unten drinsteckt, umso mehr und häufiger."

Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV) über seine Leistung: "Ich war auch zufrieden mit meiner Durchsetzungskraft vor allem vorne bei den Standards. Ich kam in der ersten Halbzeit alleine fünfmal zum Kopfball. Da hat mir noch das Quäntchen Glück gefehlt, das ich dann in der zweiten Halbzeit hatte. Ich bin zwar erst 22, aber ich freue mich, dass die Leute mich fordern und dass sie mir diesen positiven Druck geben, denn das pusht mich. Leider hat das I-Tüpfelchen gefehlt heute.

Armin Veh (Trainer Eintracht Frankfurt) über den Auftritt: "Ich bin nicht oft stolz in meinem Trainerleben, aber heute bin ich stolz darauf, wie es die Mannschaft gemacht hat."

Markus Gisdol (Trainer TSG 1899 Hoffenheim) über Firminos Vertragsverlängerung: "Das ist für uns ein Meilenstein für die Planung für die neue Saison."

Tayfun Korkut (Trainer Hannover 96) über den Saisonendspurt: "Wir müssen jetzt schauen, dass wir einen Gang hochschalten."

Michael Schade über Sami Hyypiä: "Es hat Fehler gegeben sowohl in der Mannschaft als möglicherweise auch im Coaching. Nichtsdestotrotz vertrauen wir dem Trainer, er ist ein großer Kämpfer. Wir glauben auch, dass er in die Spur zurückfindet und der Mannschaft den Kampf beibringt. Man kann ihn nicht alleine dafür verantwortlich machen, dass es Fehler gegeben hat, die dann zu Niederlagen geführt haben. Wir stehen zu Sami Hyypiä."

Im Vorlauf der Mittwochabendpartien des 27. Spieltags äußerte sich bei Sky der Leiter Profifußball von 1899 Hoffenheim, Alexander Rosen, über die Zukunft von Roberto Firmino: "Roberto Firmino hat heute einen neuen Vertrag bis 2017 unterschrieben. Darüber freuen wir uns natürlich sehr."

Quelle: dts Nachrichtenagentur /  Sky

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: