Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Deutscher Tennisprofi behauptet: Spiele abgesprochen und Wetten manipuliert

Deutscher Tennisprofi behauptet: Spiele abgesprochen und Wetten manipuliert

Archivmeldung vom 05.11.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.11.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Erstmals berichtet ein aktiver deutscher Tennisprofi über Einzelheiten im Zusammenhang mit möglichen Wettmanipulationen im Tennis. In der WDR-Sendung "sport inside" behauptet der Profi, der auch an ATP-Turnieren teilgenommen hat, daß aktive Tennisspieler bei internationalen Turnieren in der "Players Lounge" ungehindert Tenniswetten vorgenommen hätten.

Der Tennis-Weltverband bestraft dies mit einer Sperre auf Lebenszeit. Aktive Spieler sollen mit den Wetten ein Vielfaches ihres leistungsmäßig erzielten Preisgelds eingenommen haben. Außerdem behauptet er, dass Spiele abgesprochen und Aufschlagspiele absichtlich verloren würden. Selbst bei Grand Slam Turnieren gäbe es bewusst einkalkulierte Niederlagen.

Der Tennisprofi behauptet weiter, von einem deutschen Spieler gebeten worden zu sein, für ihn als Strohmann zu agieren und eine fünfstellige Summe auf sein Spiel zu setzen. Der Tennis-Insider benennt ein internationales Match, von dem in der Tennis-Szene bekannt sei, daß es manipuliert worden sei, und bei dem hohe Einsätze bei internationalen Wettbüros aus dem Umfeld der Spieler gesetzt worden seien.

Dem WDR liegt in diesem Zusammenhang eine Liste von 140 verdächtigen Matches vor, die derzeit von der internationalen Tennisorganisation ATP geprüft wird. Auf der Liste, die von einem britischen Buchmacher und intimen Kenner der Szene erstellt wurde, tauchen Spiele im Zeitraum zwischen dem 22.7.2002 bis 21.9.2007 auf. Auf dieser Liste finden sich auch sieben deutsche Topp-Spieler wieder, zwei von ihnen hatten die betreffenden Spiele verloren. Insgesamt stehen elf Spielerinnen und 154 Spieler auf der Liste. In der Aufstellung werden auch 17 Grand Slam Matches der Turniere in Melbourne, Paris, Wimbledon und New York genannt.

Beitrag am Montag, 5.11., um 22.45 Uhr im WDR-Fernsehen

Quelle: Pressemitteilung WDR


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte umweg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige