Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Usain Bolt will die 200 Meter unter 19 Sekunden laufen

Usain Bolt will die 200 Meter unter 19 Sekunden laufen

Archivmeldung vom 25.08.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.08.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Usain Bolt
Usain Bolt

Foto: Erik van Leeuwen
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der jamaikanische Sprint-Weltrekordler Usain Bolt plant über die 200 Meter den Angriff auf eine neue Rekord-Zeitmarke. "Ich möchte als erster Mensch überhaupt unter 19 Sekunden zu laufen. Das wäre wirklich cool", sagte Bolt der "Welt am Sonntag".

Um sein extremes Leistungsvermögen zu optimieren, setzt der 28-Jährige, der mit 9,58 Sekunden und 19,19 Sekunden die Weltrekorde über 100 und 200 Meter hält, auf ein betont lockeres Leben abseits des Sports. "Schnelle Zeiten sind nur möglich, wenn du absolut relaxt bist", sagte Bolt. Er mache deshalb absichtlich Faxen in der Arena und sei auch abends gerne unterwegs. "Also verzichte ich auch nicht aufs Nachtleben", sagte der Sprintweltrekordler. "Allerdings weiß ich, wann die Party zu Ende sein muss, und trinke mich nicht unter den Tisch.

Ich liebe es, Quad zu fahren. Also fahre ich Quad. Vielleicht nicht am Tag vor einer Weltmeisterschaft, aber an anderen Tagen. Ich mache, was ich will." Wenn man sich zu viele Dinge verbieten würde, mache man sich nur verrückt "und mit Sicherheit nicht besser in dem, was du tagtäglich tust und erreichen möchtest."

Er habe in den vergangenen Jahren stets genau beobachtet, wie sich Stars anderer Sportarten verhalten. "Viele von ihnen sind hochtalentiert und verordnen sich höchste Disziplin", sagte der 1,95-Meter-Modellathlet. "Und dann? Packen sie es irgendwann nicht mehr. Der Druck wird zu groß, sie haben Angst etwas im Leben zu verpassen. Und auf einmal flippen sie aus und produzieren einen Riesen-Eklat."

Richtig abschalten könne er "beim Domino-Spielen mit meinem Trainer. Oder beim Musikhören". Hin und wieder lese er auch ein Buch. "Irgendwer hat mir mal Hemingways "Der alte Mann und das Meer" in die Hand gedrückt. Das habe ich mit Sicherheit schon zehn Mal gelesen." Bolts Begründung: "Es ist ein kurzes Buch, aber sehr ehrlich und vollkommen in seiner Aussage. Es handelt davon, dass der Mensch an sich glauben muss. Und, dass er dafür lebt, was er liebt."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte galant in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige