Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport DEL Playoffs: Die Serie ist noch nicht vorbei! Die Schwenninger Wild Wings besiegen die Straubing Tigers

DEL Playoffs: Die Serie ist noch nicht vorbei! Die Schwenninger Wild Wings besiegen die Straubing Tigers

Archivmeldung vom 30.03.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.03.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
PENNY DEL
PENNY DEL

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Schwenninger Wild Wings besiegen die Straubing Tigers deutlich mit 4:0 und erzwingen somit Spiel 7 (live ab 14.45 Uhr am Samstag). Damit ist immer noch nicht klar, wer in den Halbfinal-Playoffs (ab 1.4 live) aufeinandertrifft. Bester Mann bei den Wild Wings: Torwart Joacim Eriksson, der ein starkes Spiel zeigte und sich mit einem Shutout belohnte. Die Straubinger machten phasenweise richtig Alarm, führten in der Torschussstatistik kurzzeitig mit 23:5. "Das wird ein hartes Spiel. Straubing wird bereit sein. Sie werden besser als in Spiel 6 sein. Wir werden auch bereit sein. Wir müssen klug sein und die Kämpfe gewinnen", prognostiziert Eriksson für Spiel 7.

Doch Straubing, die den Heimvorteil haben, ist gewappnet. "Ich glaube aber an mein Team. Wir sind nicht so beeindruckt und wir wissen, was wir können. Wir werden Spiel 7 zuhause machen", so Trainer Tom Pokel, der aber nicht ganz zufrieden war mit seiner Mannschaft. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber 4 Geschenke an Schwenningen verteilt. Wenn wir 2 Shorthander abgeben, haben wir es hier nicht verdient, zu gewinnen", bemängelt Pokel. Und Schwenningen kann mit einem möglichen Halbfinal-Einzug eine richtig starke Saison krönen. Das hat aber nicht nur Vorteile - zumindest wirtschaftlich. 

"So eine Leistung weckt auch Begehrlichkeiten. Die Mannschaft wird nicht unbedingt billiger, die Spieler wollen mehr Geld haben für die neue Saison. Sonst steigen die Kosten auch", erklärt Stefan Wagner, Geschäftsführer der Wild Wings. "Aber wir sind zufrieden und haben einen sehr guten Schritt gemacht. Wenn die Reise so weitergeht, haben wir wirklich schöne Zeiten vor uns und können was aufbauen", freut sich Wagner. Über den Kader der kommenden Saison sagt er: "Ich gehe davon aus, dass wir den Großteil der Mannschaft halten können. Das wollen wir auch und das ist unser Ziel. Den ein oder anderen werden wir verlieren. Auf der ein oder anderen Position wollen wir uns verbessern."

Nachfolgend die Stimmen und Clips aus der 6. Runde des Playoff-Viertelfinals - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Samstag mit Spiel 7 und der endgültigen Entscheidung zwischen Straubing und Schwenningen - live und exklusiv ab 14.45 Uhr bei MagentaSport. Ab Donnerstag, 04. April, gibt es dann die Frauen WM. Deutschland trifft ab 21 Uhr auf Dänemark - live und kostenlos bei MagentaSport.

Schwenninger Wild Wings - Straubing Tigers (Stand Serie 3:3)

Schwenningen ist nicht unbedingt die bessere Mannschaft, besiegt Straubing aber deutlich und belohnt sich mit der Chance auf das Halbfinale in Spiel 7. Die Wild Wings können sich aber bei Torwart Joacim Eriksson bedanken, der ein starkes Spiel machte. Wichtig waren auch 2 Treffer in Unterzahl. Und es bleibt dabei: Der Sieger ging zum 6. Mal mit 3:0 in Führung. Alle Treffer der Partie: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=L09ocjVXbWgrTDBSZ3JnYy9lU2Rqd0RPWFZaVThIcEgrN3NpN1EzYXF4bz0=

Tom Pokel, Trainer Straubing: "Ich denke, wir haben ein gutes 1. Drittel gespielt. Wir haben einen Fehler gemacht, und der ist in unserem Tor gelandet. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber 4 Geschenke an Schwenningen verteilt. Wenn wir 2 Shorthander abgeben, haben wir es hier nicht verdient, zu gewinnen. Ich glaube aber an mein Team. Wir sind nicht so beeindruckt und wir wissen, was wir können. Wir werden Spiel 7 zuhause machen."

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dzRqdkxDRVFpcXZhajFlTTdvTUdpZms0SFBDdjhLUHVpaCtxNEpyU2FwUT0=

Joacim Eriksson, 31 Saves, Schwenningen: "Ich denke, wir haben ein gutes Heimspiel gezeigt. Wir hatten nichts zu verlieren. Da waren viele Emotionen drin, aber wir haben das gut gemacht. (...) Das ist eine toughe Serie. Beide Teams kämpfen hart. Das müssen wir auch im nächsten Spiel machen."

Über Spiel 7: "Das wird ein hartes Spiel. Straubing wird bereit sein. Sie werden besser als in Spiel 6 sein. Wir werden auch bereit sein. Wir müssen klug sein und die Kämpfe gewinnen."

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=SkU3YURnc3IzZ25Kemd0eEM2aGRKc09aVmwwRTBjdWhrbW1BU3BGcXNWQT0=

Kyle Platzer, Doppeltorschütze Schwenningen: "Wir sind immer positiv geblieben, auch als die Dinge nicht zu unseren Gunsten liefen. Dafür wurden wir belohnt. Wir haben 60 Minuten gut gespielt. Wir hatten keine größeren Schwächephasen. In unserem letzten Heimspiel waren wir nicht bereit. Wir gehen jetzt mit viel Selbstvertrauen in Spiel 7."

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bVJnU1NzdjcrZ3VZNDg5MUU0S01Hbmh2dk9aWmRBS21SR1RyR1pnOVhnVT0=

Stefan Wagner, Geschäftsführer der Wild Wings, über die starke Saison der Schwenninger inklusive eines Zuschauerzuwachses in Höhe von knapp 900 Zuschauern und die wirtschaftlichen Folgen: "Die Serie Straubing gegen Schwenningen, das sind die beiden Tollhäuser der Liga. Wir sind sehr froh, dass wir mehr Zuschauer haben. So eine Leistung weckt auch Begehrlichkeiten. Die Mannschaft wird nicht unbedingt billiger, die Spieler wollen mehr Geld haben für die neue Saison. Sonst steigen die Kosten auch. Aber wir sind zufrieden und haben einen sehr guten Schritt gemacht. Wenn die Reise so weitergeht, haben wir wirklich schöne Zeiten vor uns und können was aufbauen. Was am Ende dabei rauskommt, ist erstmal nebensächlich. Wenn wir weiter solide arbeiten - als Management, als Trainerteam, als Geschäftsstelle - können wir ein guter Standort werden. Oder wir sind es schon und können es weiter ausbauen."

Über den Kader der kommenden Saison: "Ich gehe davon aus, dass wir den Großteil der Mannschaft halten können. Das wollen wir auch und das ist unser Ziel. Den ein oder anderen werden wir verlieren. Auf der ein oder anderen Position wollen wir uns verbessern. Jetzt genießen wir aber noch die Playoffs. Hoffentlich auch noch eine gewisse Zeit."

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UngvU0E1eU42UXg3eDBhbVFySTQrRGpGd043cFdEdkJWT0pwejEvWm40ND0=

Neue Expertinnen: Delarbre und Eisenschmid analysieren die Frauen WM bei MagentaSport

MagentaSport überträgt die Frauen- Weltmeisterschaft in den USA ab dem 4. April live. Gezeigt werden alle deutschen Partien sowie das Finale (kostenlos). Zum Auftakt spielt die DEB-Auswahl gegen Dänemark. Die weiteren Gruppen-Gegnerinnen kommen aus Japan, Schweden und China. Um sich fürs Viertelfinale zu qualifizieren, müssen die deutschen Frauen mindestens den 3. Platz erreichen. Die Viertelfinals starten ab dem 11. April, das Finale findet am 14. April statt. Deutschland erreichte zuletzt den 9. Platz, die Titelverteidigerinnen kommen aus Kanada.

Neu im Experten-Team sind Marie Delarbre (wegen Verletzung nicht bei der WM dabei) sowie Ex-Nationalspielerin Tanja Eisenschmid, die in Schweden und Nordamerika gespielt und bei Olympia teilgenommen hat). Tanjas Schwester Nicola spielt bei der WM mit, Bruder Markus ist für de EHC Red Bull München aktiv.

Christoph Fetzer kommentiert alle Spiele.

Die Frauen WM live und kostenlos bei MagentaSport:

Donnerstag, 04.04.24

  • Ab 21 Uhr: Deutschland - Dänemark

Samstag, 06.04.24

  • Ab 21 Uhr: Deutschland - Japan

Montag, 08.04.24

  • Ab 17 Uhr: Deutschland - Schweden

Dienstag, 09.04.24

  • Ab 17 Uhr: Deutschland - China

Die DEL-Playoffs komplett live bei MagentaSport

Viertelfinal-Serie - Spiel 7

Samstag, 30.03.2024

  • Ab 14.45 Uhr: Straubing Tigers - Schwenninger Wild Wings

Halbfinal-Serie - Runde 1

Montag, 01.04.2024

  • Ab 13.45 Uhr in der Konferenz und als Einzelspiel bei Sieg Straubing: Pinguins Bremerhaven - EHC Red Bull München, Eisbären Berlin - Straubing Tigers
  • Ab 13.45 Uhr in der Konferenz und als Einzelspiel bei Sieg Schwenningen: Pinguins Bremerhaven - Schwenninger Wild Wings, Eisbären Berlin - EHC Red Bull München

Quelle: MagentaSport (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte irbil in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige